Artikel

Internationaler „Dresden Barkhausen Award 2013“ – Achtung: Stichtag diesmal bereits am 30. September 2013!

Bereits zum 8. Mal haben der Materialforschungsverbund Dresden (MFD), das Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren (IZFP Dresden) und die TU Dresden den internationalen ‚Dresden Barkhausen Award’ ausgeschrieben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, er wird vollständig aus Spenden finanziert.

Vorschläge und Bewerbungen müssen in diesem Jahr bereits bis zum 30.09.2013 beim MFD eingereicht werden. Die komplette Ausschreibung finden Sie unter: www.mfd-dresden.de

Vergeben wird der bereits weltweit bekannte Preis für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Grenzgebiet zwischen Physik, Materialwissenschaft und Elektrotechnik. Die Forschungsergebnisse der Kandidaten sollen neue Anwendungspotenziale erschlossen oder bereits Eingang in Produkte gefunden haben.

Preisträger der vergangenen Jahre waren u. a. Prof. Ching-Ping Wong (The Chinese University of Hong Kong, and Georgia Institute of Technology, USA), Prof. Dr. Philip Kim (Columbia-Universität, New York, USA), Prof. Peter Jacob (Zentrum für Zuverlässigkeitstechnik der EMPA Dübendorf, Schweiz).

Der internationale ‚Dresden Barkhausen Award’ soll an die herausragenden Leistungen Prof. Heinrich Barkhausens erinnern, der von 1911 bis 1953 an der Technischen Hochschule Dresden (der heutigen TU Dresden) auf dem Gebiet der Nachrichtentechnik forschte und lehrte – u. a. leitete er viele Jahre das Institut für Schwachstromtechnik. Er erzielte bahnbrechende Ergebnisse auf dem Gebiet der Nachrichtentechnik, insbesondere der Elektronenröhren. International bekannt geworden ist er u. a. durch das nach ihm benannte Barkhausen-Rauschen, das heute vielfältige Anwendungen in der Werkstoffdiagnostik findet. 

Weitere Informationen zur Ausschreibung (PDF)

Kontakt:
MFD – Materialforschungsverbund Dresden e. V.
Geschäftsführung
Dr. Kerstin Dittes
Tel.: (0351) 4659-283
Fax: (0351) 4659-480
dittes@mfd-dresden.de