Artikel

Jahresbericht Bundesteam

Die stetig steigende Anzahl an jDGM-Ortsgruppen in den letzten Jahren führte in einigen jDGMs zu dem Wunsch eine übergeordnete Gruppe zu gründen, die dem Bundesprecher und seinem Stellvertreter unterstützend zur Seite steht und Aufgaben in der überregionalen Planung übernimmt.

v.l. Nadira Hadzic, Uwe Arlic, Michéle Scholl, Marion Höfling und Maximilian Keller

Nach Absprachen mit den Mitgliedern des neuzusammengesetzten Nachwuchsausschusses wurde beschlossen, einen ständigen Arbeitskreis des Nachwuchsausschusses ins Leben zu rufen und ihn mit dieser Aufgabe zu betrauen. Dem Bundesteam, bestehend aus den beiden Bundessprechern und bis zu 5 weiteren auf ein Jahr gewählten jDGM-Mitgliedern (persönliche DGM-Mitglieder), wird zudem ein Vertreter der Geschäftsstelle als beratender Ansprechpartner zur Seite stehen.

Im Rahmen des Nachwuchsforums im Vorfeld der MSE 2018 in Darmstadt, wurde die erste jDGM-Jahresversammlung abgehalten, in der die Besetzung des Bundesteams für das Jahr 2019 gewählt wurde. Neben der Bundesprecherin Marion Höfling und ihrem Stellvertreter Uwe Arlic, sind nun auch Nadira Hadzic, Maximilian Keller und Michéle Scholl gewählte Mitglieder des Bundesteams.

Die drei gewählten Mitglieder des Bundesteams sammelten alle bereits Erfahrungen in den jDGM-Ortsgruppen als Sprecher/in und/oder Stellvertreter/in. Zudem waren sie bei der Ausarbeitung wichtiger jDGM-relevanter Dokumente beteiligt und sind durch die Teilnahme an mehreren überregionalen Treffen zur MSE und zur WerkstoffWoche gut mit den Mitgliedern der verschiedenen Ortsgruppen vernetzt.

Bereits im Anschluss an die Wahl standen sie der Bundessprecherin und ihrem Stellvertreter unterstützend zur Seite, um so die letzten Vorbereitungen für den offiziellen Start des Bundesteams im Jahr 2019 vorzubereiten.

Zu den Aufgaben des Bundesteams gehört unteranderem die Kommunikation der Ortsgruppen untereinander zu fördern und zu koordinieren. Im Fokus hierbei steht der regelmäßige Austausch über geplante jDGM-Veranstaltungen, neue Ideen und die Belange der jDGMs. Außerdem soll das Bundesteam als Ansprechpartner für alte und neue Ortsgruppen fungieren und zum Beispiel bei allen Fragen rund um die Gründung einer Ortsgruppe Hilfestellungen bieten können.

Ein weiteres Anliegen des Bundesteams ist es, die Vernetzung der Ortsgruppen voranzutreiben. So soll beispielsweise zur Werkstoffwoche 2019 in Dresden eine Gruppenunterkunft für alle interessierten jDGMler reserviert werden, um so neben dem fachlichen Input auch den Netzwerkgedanken und den persönlichen Austausch sowie das Kennenlernen untereinander zu fördern. Aber auch andere überregionale Veranstaltungen können über das Bundesteam verwirklicht werden, seien es gemeinsame Exkursionen oder ein gemeinsames Workshop-Wochenende.

Die überregionale Zusammensetzung des Bundesteams aus erfahrenen jDGMlern soll zugleich für eine Entlastung des Nachwuchsausschusses aber auch zu einer Unterstützung des Nachwuchskoordinators der DGM führen. Und dient somit dem Ziel, die Ortsgruppenarbeit zu stärken und die Nachwuchsarbeit der DGM in diesem Bereich nachhaltig mitzugestalten.