FORTBILDUNG

Mechanische Oberflächenbehandlung zur Verbesserung der Bauteileigenschaften

  • 06.10. - 07.10.2020
  • Karlsruher Institut für Technologie KIT
  • Karlsruhe
Hotels
Flyer 2020-Mech. Oberflächenbehandlung zur Verbesserung der Bauteileigenschaften.pdf Flyer


Beschreibung

Mechanische Oberflächenbehandlungsverfahren sind in der technischen Praxis etablierte Verfahren, die die Steigerung der Schwingfestigkeit, Verschleißbeständigkeit und Korrosionsbeständigkeit metallischer Bauteile zum Ziel haben. Mit der Teilnahme an der Fortbildung erlangen Sie daher einen umfassenden Überblick über die Verfahren der mechansichen Oberflächenbehandlung. Nach einer einleitenden Darstellung der betrachteten Verfahren, der Charakterisierungsmethoden für die erzeugten Randschichten, der Stabilität der Randschichten und der Bewertungsverfahren für die Auswirkungen der Randschichtzustände auf das Bauteilverhalten, wird in Blöcken auf die zentralen Verfahren Kugelstrahlen und Festwalzen sowie weitere Verfahren eingegangen. Dabei stehen die erzielten Randschichtzustände, die Auswirkungen der Behandlungen auf das Bauteilverhalten, die Anlagentechnik und Beispiele im Mittelpunkt der Darstellung.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch die Darstellung besonderer Aspekte bei Schweißverbindungen, sowie durch praktische Vorführungen zu den Themen Kugelstrahlen und Festwalzen, Eigenspannungsmessung Röntgen und am Bohrloch, sowie weitere Verfahren.

Themen und Inhalte

Einführung und Grundlagen & Anlagen, Prozesse und Anwendungsbeispiele

  • Einführung in die Verfahren der mechanischen Oberflächenbehandlung 
  • Charakterisierung von Randschichtzuständen
  • Auswirkungen bei schwingender Beanspruchung
  • Praktikum: Gruppenarbeit Teil 1 (Dauer: ca. 1Std)
  • Kugelstrahlen
  • Festwalzen
  • Praktikum: Gruppenarbeit Teil 2 (Dauer: ca. 1Std)
  • Alternative Verfahren zur mechanischen Oberflächenbehandlung

Randschichtzustände und Bauteileigenschaften

  • Mechanische Oberflächenbehandlungen von Stählen
  • Praktikum: Gruppenarbeit Teil 3 (Dauer: ca. 1Std)
  • Mechanische Oberflächenbehandlung von Leichtmetallen
  • Praktikum: Gruppenarbeit Teil 4 (Dauer: ca. 1Std)
  • Mechanische Oberflächenbehandlungen von Hochtemperaturlegierungen
  • Praktikum: Gruppenarbeit Teil 5 (Dauer: ca. 1Std)
  • Mechanische Oberflächenbehandlungen von Schweißnähten

Ihr Nutzen

  • Ihnen werden die Grundlagen zu Verfahren der Oberflächenbehandlung einleitend dargestellt.
  • Charakterisierungsmethoden für die erzeugten Randschichten werden Ihnen aufgezeigt.
  • Bewertungsverfahren für die Auswirkungen der Randschichtzustände auf das Bauteilverhalten werden Ihnen umfassend erörtert.
  • Die zentralen mechanischen Behandlungsverfahren „Kugelstrahlen“ und „Festwalzen“ sowie weitere Verfahren werden Ihnen intensiv und praxisnah vorgestellt.
  • Die theoretischen Kenntnisse vertiefen und erproben Sie direkt in den umfangreichen praktischen Übungseinheiten.

In das Programm der Fortbildung ist zudem ein Networking-Abend inkl. gemeinsamen Abendessen integriert. Dieser bietet den Teilnehmern eine ideale Möglichkeit zum weiteren Austausch bereits gemachter Erfahrungen und der weiteren Vertiefung der Fortbildungsinhalte in einem angenehmen Rahmen.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich insbesondere an Techniker und Ingenieure in der Industrie und in Forschungseinrichtungen, die sich mit mechanischen Oberflächenbehandlungsverfahren beschäftigen und dabei anlagentechnische Aspekte, Wirkmechanismen der Verfahren oder deren Auswirkungen auf die Bauteileigenschaften vertieft kennen lernen wollen.

Weitere Fortbildungen im Themenbereich

Fragen und Kontakt

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zur Fortbildung auch persönlich.
Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Tel.: +49-(0)69-75306 757 
Fax: +49-(0)69-75306 733
E-Mail: fortbildung@dgm.de

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Volker Schulze

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)


Dr. Stefan Dietrich

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)


Dipl.-Ing. Sirko Fricke

ECOROLL AG Werkzeugtechnik


Dr.-Ing. Jens Gibmeier

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)


Christian Hohenstein

OSK-Kiefer GmbH


Dr.-Ing. Karl-Heinz Lang

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)


Dr. Thomas Nitschke-Pagel

Technische Universität Braunschweig