FORTBILDUNG

Schadensanalyse von Dichtungen aus Elastomeren und Thermoplastischen Elastomeren (TPEs)

  • 03.02. - 05.02.2021
  • ONLINE-LIVE-FORTBILDUNG
  • ONLINE-LIVE-FORTBILDUNG jeweils von 9-13 Uhr
Hotels
2020-11-17-Flyer 2021-Schadensanalyse von Dichtungen.pdf Flyer


Beschreibung

Bis zum 31.12.2020 zum Frühbucherpreis anmelden und bis zu 200 € sparen!

Mit der Teilnahme an dieser Fortbildung erhalten Sie neben wichtigen Grundkenntnissen über elastomere Werkstoffe und thermoplastische Elastomere die unterschiedlichen Schadensmechanismen aufzeigt.

Anhand von vielen Praxisbeispielen von ausgefallenen O-Ringen, Radialwellendichtringen, Hydraulikdichtungen oder anderen Formdichtungen werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie durch mikroskopische und werkstoffliche Untersuchungen die Schadensmechanismen gegeneinander abgegrenzt werden können.

In der Fortbildung werden zudem neben wichtigen dichtungstechnischen Zusammenhängen auch profunde Kenntnisse über den Einfluss der Verarbeitung und der Zusammensetzung elastomerer Werkstoffe auf die Funktion bzw. auf den Ausfall von Dichtungen vermittelt.

Themen und Inhalte

  • Elastomere und Thermoplastische Elastomere - Einführung
    (Aufbau von technischen Gebrauchselastomeren und thermoplastischen Elastomeren, wichtige Typen)
  • Einflussfaktoren auf den Dichtvorgang
    (Konstruktive Voraussetzungen, Oberflächengüte und Dichtheit, Herstellungsbedingte Einflussfaktoren bei der Dichtungsherstellung)
  • Schadensmechanismen
    (Vorgehensweise bei einer Schadensanalyse, Ausfallursachen, Analyseverfahren)
  • Herstellungsbedingte Fehler
    (Ursachen, typische Schadensbilder, Grenzkriterien für O-Ringe, Fehlerhafte Gummi-Metall-Verbindungen)
  • Extreme Temperaturen, Alterung und Ozon
    (Überhitzung, Thermische Überbeanspruchung, Abgrenzung von Schadensbildern, Einwirkung von Wärme, Schwermetallen, Ozon, Untervulkanisation, Verlust von Weichmachern, Praxisbeispiele)
  • Einwirkung von Medien
    (Chemischer Angriff, Quellung, Praxisbeispiele mit Beschreibungen der Einsatzbedingungen, Werkstoffauswahl, Werkstoffe für den Einsatz in Lösungsmitteln, Säuren und Heißwasser)
  • Mechanisch physikalische Einwirkungen
    (häufige Fehlerursachen, Dichtungen im Krafthauptschluss, Scharfe Kanten im Einbauraum, Nutüberfüllung, Montagefehler, Spaltextrusion, Einlaufen von Wellen durch RWDR, Explosive Dekompression, Abrieb und Spiralfehler, Der Blow-By Effekt, Schädigungen durch Luft im Öl, Schäden durch Erosion und Kavitation)
  • Diskussion Beispielhafter Schadensbildern & Realer Schadensfälle der Teilnehmenden

Ihr Nutzen

  • Die Grundlagen der elastomeren Werkstoffe werden Ihnen kompakt aufbereitet vermittelt.
  • Lernen Sie die typischen Schadensbilder von Dichtungen und deren Ursachen kennen.
  • Mittels der umfangreiche Praktika werden die theoretischen Inhalte direkt angewendet. So vertiefen Sie Ihr Wissen unmittelbar.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich in erster Linie an Werkstoffwissenschaftler, Ingenieure und Techniker aus Wissenschaft und Industrie, welche im Bereich der Forschung und Entwicklung sowie Fertigungstechnik tätig sind.

Organisatorisches

Zeiten:

1. - 3. Tag jeweils von 9-13 Uhr

Weitere Fortbildungen im Themenbereich

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Bernhard Richter

O-Ring Prüflabor Richter GmbH


Fragen und Kontakt

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zur Fortbildung auch persönlich. Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Tel.: +49-(0)69-75306 757
Fax: +49-(0)69-75306 733
E-Mail: fortbildung@dgm.de