FORTBILDUNG

Einführung in die mechanische Werkstoffprüfung

  • 09.09. - 10.09.2020
  • Technische Universität Dortmund
  • Dortmund
Hotels


Beschreibung

VORLÄUFIGER TERMIN!
DAS GENAUE PROGRAMM ZUR FORTBILDUNG FOLGT!

Zur Charakterisierung der mechanischen Eigenschaften von Konstruktionswerkstoffen sind u. a. die Prüfverfahren Zugversuch, Kerbschlagbiegeversuch und Härteprüfung grundlegend wichtige und häufig eingesetzte Methoden für die Qualitätskontrolle und -sicherung sowie die Werkstoffentwicklung und -optimierung.

Die Fortbildung schließt eine durch den Wegfall von Ausbildungsplätzen für Werkstoffprüfer/-innen entstandene Lücke in der Qualifizierung für eine Tätigkeit in mechanischen Werkstoffprüflaboren.

Die Fortbildung setzt sich aus Vorträgen und Praktikumsversuchen zusammen. In den Vorträgen werden vormittags die Kenntnisse vermittelt, die nachmittags für die erfolgreiche Durchführung der Versuche erforderlich sind. Die Versuche werden unter Anleitung durch einen erfahrenen Wissenschaftler oder Techniker in Gruppen von max. 8 Personen durchgeführt, um eine aktive Einbindung der Teilnehmer/-innen in die Versuchsdurchführung zu garantieren. Die Versuchsauswertung und Ergebnisdiskussion erfolgen in jeder Gruppe gemeinsam.

Themen & Inhalte

  • Grundlagen des Verformungsverhaltens metallischer Werkstoffe I 
    Elastische und plastische Verformung (mikroskopisch, makroskopisch), Versetzungen, Versetzungsbewegung
  • Zugversuch und Kerbschlagbiegeversuch
    - Einführung in die Normung mechanischer Prüfverfahren
    - Zugversuch zur Bestimmung von Festigkeitswerten
    - Kerbschlagbiegeversuch zur Bestimmung des Zähigkeitsverhaltens
  • Mikro- und Makro-Härteprüfung
    Werkstoffhärte, statische Härteprüfung nach Brinell, Vickers und Rockwell , Umrechnung von Härtewerten, dynamische Härteprüfung
  • Praktikumsversuche in Kleingruppen
    - Durchführung und Auswertung des Zugversuchs
    - Durchführung und Auswertung des Kerbschlagbiegeversuchs
    - Durchführung und Auswertung der Makro-Härteprüfung
  • Grundlagen des Verformungsverhaltens metallischer Werkstoffe II
    - Verfestigung und Härtungsmechanismen
    - Temperatur- und Dehngeschwindigkeitseinfluss
  • Ermüdungsversuch
    Wechselverformungsverhalten, Versetzungsanordnungen, Ermüdungsrissinitiierung und -ausbreitung, Wöhlerdiagramm
  • Bruchmechanik
    Rissöffnungsarten, Spannungsverteilung am Riss, Konzepte der Bruchmechanik, Spannungsintensitätsfaktor, Anwendung auf zyklische Beanspruchung
  • Fraktographische Charakterisierung
    - Untersuchungsverfahren zur Beurteilung von Bruchflächen
    - Mikro- und makrofraktographische Bruchmerkmale
  • Praktikumsversuche in Kleingruppen
    - Durchführung und Auswertung der Mikro-Härteprüfung
    - Fraktographische Beurteilung von Bruchflächen am Licht- und Rasterelektronenmikroskop
    - Durchführung und Auswertung des Ermüdungversuchs

Fragen & Kontakt

Sie haben Fragen zur Veranstaltung? Gerne beantworten wir diese auch persönlich.
Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Tel.: +49 (0)69-75306 757
Fax: +49 (0)69-75306 733
E-Mail: fortbildung@dgm.de  

Weitere Fortbildungen im Themenbereich:

 

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Frank Walther

Technische Universität Dortmund