FORTBILDUNG

Pulvermetallurgie

  • 14.05. - 16.05.2019
  • Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung
  • Dresden
Hotels
Pulvermetallurgie 2019.pdf Flyer


Beschreibung

Pulvermetallurgisch hergestellte Werkstoffe erschließen zunehmend neue Anwendungsgebiete in vielen Bereichen der Technik. Die vielfältigen Formgebungsmöglichkeiten sowie einzigartige legierungstechnische Maßnahmen gestatten es, steigende Anforderungen bzw. neue Anforderungsprofile in der Anwendung zu realisieren. Mit der Erweiterung der Einsatzbereiche von Sinterteilen ergeben sich ständig neue Herausforderungen an die pulvermetallurgischen Herstellungsschritte. Neben der Weiterentwicklung der Pulver spielt Innovation bei den Formgebungs- und Sinterverfahren eine besondere Rolle, nicht nur damit Sinterteile ökonomischer und qualitativ hochwertiger hergestellt werden können, sondern auch für die Umsetzung innovativer Werkstoffkonzepte in die Praxis. Die Beiträge geben den Teilnehmern die Möglichkeit, sich über innovative pulvermetallurgische Verfahren der Formgebung und des Sinterns sowie schwerpunktmäßig über aktuelle Werkstoffentwicklungen in Forschung und Anwendung zu informieren.

 

Themen & Inhalte

  • Einführung und Überblick
  • Pulverherstellungsverfahren
    - Überblick
    - Herstellung von Refraktärmetall- und Hartstoffpulvern
    - Moderne Presstechnik in der Pulvermetallurgie
  • Sintern
    - Grundlagen
    - Sintern von PM Stählen – Wechselwirkungen mit der Atmosphäre
    - Prozessgasanalyse im Sinterprozess – Effektive Lösungsansätze zur Prozessauslegung
    - Ofentechnik zum Sintern von PM-Eisenwerkstoffen sowie für das Vakuum- und Drucksintern
    - Sinterstahl-Formteile – Eigenschaften und Anwendungen
    - Spark Plasma Sintern und Heißpressen
  • Heißisostatisches Pressen – Grundlagen und Anwendungen
  • Metallpulverspritzguß – Möglichkeiten und Grenzen
  • Pulvermetallurgische Wege zur Herstellung von Leichtmetallen
  • Weichmagnetische Werkstoffe – Eigenschaften und Anwendung
  • Pulvermetallurgie und Einsatzgebiete der Hartmetalle
  • Ferro-Titanit® – ein pulvermetallurgisch hergestellter Verbundwerkstoff
  • Zellulare Metallische Werkstoffe -Entwicklungsstand und Perspektiven
  • Additive Fertigung mittels pulverbettbasierter Verfahren
  • Diskussionen und Erfahrungsaustausch
  • Besichtigung der Anlagentechnik

 

Zielgruppe

Damit wendet sich die Fortbildung besonders an industrielle Anwender und Berufsanfänger in der pulvermetallurgischen Fertigungstechnik, die bisher wenig Berührung mit pulvermetallurgischen Themenstellungen hatten oder nur auf Spezialgebieten gearbeitet haben, sowie Angehörige von Hochschulen und Forschungsinstituten, die sich einen schnellen Überblick über Verfahren, Werkstoffe und Anwendungen verschaffen wollen.

Fragen & Kontakt  

Sie haben Fragen zur Veranstaltung? Gerne beantworten wir diese auch persönlich.
Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Tel.: +49 (0)69-75306 757
Fax: +49 (0)69-75306 733
E-Mail: fortbildung@dgm.de  

Weitere Fortbildungen im Themenbereich 

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Thomas Weißgärber

Fraunhofer IFAM Dresden


Dr. Olaf Andersen

Fraunhofer IFAM Dresden


Prof. Dr. Christoph Broeckmann

RWTH Aachen University


Prof. Dr. Herbert Danninger

Technische Universität Wien


Dr. Christian Gierl-Mayer

Technische Universität Wien


Dr. Björn Hoschke

KENNAMETAL WIDIA Produktions GmbH & Co. KG


Prof. Dr. Bernd Kieback

Technische Universität Dresden


Philipp Kluge

Deutsche Edelstahlwerke Specialty Steel GmbH & Co. KG


Dr. Burghardt Klöden

Fraunhofer IFAM Dresden


Dr. Julia Meese-Marktscheffel

H.C. Starck Tungsten GmbH


Prof. Dr. Frank Petzoldt

Fraunhofer IFAM Bremen


Dr.-Ing. Peter Quadbeck

Fraunhofer IFAM Dresden


Dr. Rainer Schulten

ALD Vacuum Technologies GmbH


Dr. Johannes Trapp

Technische Universität Dresden



Verwandte Themen

Pulvermetallurgie