FORTBILDUNG

Keramische Verbundwerkstoffe

  • 08.10. - 09.10.2019
  • Universität Bayreuth
  • Bayreuth
Hotels
Keramische Verbundwerkstoffe 2019.pdf Flyer


Beschreibung

Keramische Verbundwerkstoffe stellen eine noch junge Werkstoffklasse dar, deren Einführung in industrielle Märkte derzeit sehr erfolgreich verläuft. Auf Grund der guten tribologischen Eigenschaften, der extremen Temperatur- und Thermoschockbeständigkeit, der niedrigen Dichte und der sehr geringen thermischen Ausdehnung sind Faserkeramiken insbesondere für den Hochtemperatur-Leichtbau eine interessante Alternative zu herkömmlichen Materialien. Ihre im Vergleich zur klassischen Keramik deutlich höhere Bruchzähigkeit eröffnet vielfältige neue Anwendungsmöglichkeiten im Maschinen- und Fahrzeugbau sowie in der Energie- und Verbrennungstechnik.

So kommen Faserkeramiken auf Grund ihrer extrem niedrigen Verschleißraten als Lebensdauer-Bremsen in der Automobil- und Aufzugstechnik sowie als Kupplungswerkstoffe serienmäßig zum Einsatz. Weitere exemplarische Anwendungen sind optische Systeme, Leichtbaupanzerungen, Lagerwerkstoffe sowie Komponenten in modernen Gasturbinen. Der wirtschaftliche Erfolg dieser neuen Materialien hängt jedoch noch wesentlich von der Entwicklung kostengünstiger Herstellungstechniken ab.

Während der Fortbildung werden alle Aspekte des Werkstoff-Engineerings angsprochen sowie Beispiele erfolgreicher Produktentwicklungen gezeigt. Somit wird ein umfassender Überblick über den derzeitigen Entwicklungsstand der Faserkeramiken mit ihren Möglichkeiten und Grenzen gegeben.

Themen und Inhalte

  • Einführung in die keramischen Verbundwerkstoffe
  • Fasern für keramische Verbundwerkstoffe
  • Matrixsysteme für Verbundkeramiken
  • Herstellung von keramischen Verbundwerkstoffen nach dem LSI- bzw. PIP-Verfahren
  • Herstellung von faserverstärkten Keramiken nach dem CVI-Verfahren
  • Oxidische Faserverbundkeramiken
  • Carbon/Carbon-Werkstoffe
  • Modellierung von Verbundkeramiken
  • Keramische Schutzschichtsysteme für CMC-Werkstoffe
  • Bearbeitung von Verbundkeramiken
  • Keramische Verbundwerkstoffe für zukünftige Gasturbinen
  • Keramische Faserverbundwerkstoffe für Antriebssysteme in der Luft- und Raumfahrt
  • Keramische Hochleistungsbremsen

Zielgruppe

Ziel der Fortbildung ist es, Wissenschaftlern, Ingenieuren und Anwendern in Industrie und Forschung den aktuellen Stand über Design, Herstellung, Eigenschaften und Produktentwicklungen der keramischen Verbundwerkstoffe in praxisbezogenen Beiträgen zu vermitteln.

Fragen & Kontakt

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zur Fortbildung auch persönlich.
Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Tel.: +49 (0)69-75306 757 
Fax:  +49 (0)69-75306 733
E-Mail: fortbildung@dgm.de 

Weitere Fortbildungen im Themenbereich

 

 

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Walter Krenkel

Universität Bayreuth


Dr. Bernd Clauß

Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF)


Prof. Dr. Ralf Goller

Hochschule Augsburg


Simon Haug

MTU Aero Engines AG


Dr. Andreas Kienzle

SGLCarbon GmbH


Prof. Dr. Dietmar Koch

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)


Dr. Nico Langhof

Universität Bayreuth


Dr. Peter Mechnich

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)


Dr. Günter Motz

Universität Bayreuth


Dipl.-Ing. Gotthard Nauditt

Schunk Kohlenstofftechnik GmbH


Georg Puchas

Universität Bayreuth


Michael Rabenstein

Fraunhofer ISC - Zentrum für Hochtemperatur-Leichtbau HTL


Dr.-Ing. Kamen Tushtev

Universität Bremen



Verwandte Themen

Hochleistungskeramik