FORTBILDUNG

Additive Fertigung für Fortgeschrittene

  • 05.05. - 06.05.2020
  • Universität Paderborn
  • Paderborn
Hotels


Beschreibung

DAS GENAUE PROGRAMM FOLGT IN KÜRZE

In den letzten Jahren haben Weiterentwicklungen der Soft- und der Hardware im Bereich der additiven Fertigung dazu geführt, dass der Einsatz dieser Technik auch industriell von immer größerer Bedeutung ist. Hier werden heute immer mehr Einzelteile und Kleinserien komplexer Bauteilen, die oft eine große Funktionsintegration aufweisen mittels 3D-Druck gefertigt. Obwohl die meisten Verfahren schon wesentlich robuster sind als noch vor wenigen Jahren, existieren noch immer zahlreiche Herausforderungen im Umgang mit dieser relativen neuen Technologie.

Die adressierten Themen reichen von der Pulverqualifizierung, über die Durchführung von Parameterstudien bis hin zu Anwendungsbeispielen, und umfassen die gesamte Prozesskette der additiven Fertigung von Polymeren und Metallen.

Aufbauend auf dem Wissen, das die Teilnehmer bereits in der industriellen Praxis oder durch die Einführungsfortbildung erworben haben werden detaillierte und praxisnahe Informationen zu allen relevanten Prozessschritten (z.B. Topologie-Optimierung) erläutert.

Themen und Inhalte

  • Metallpulver für die additive Fertigung: Produktion, Eingangskontrolle und Handling
  • Konstruktionrichtlinien für das selektive Laserstrahlschmelzen
  • Angewandte Topologieoptimierung für die additive Fertigung     
  • Tipps und Tricks für die Baujobvorbereitung
  • Durchführung von Parameterstudien: Einfluss- und Störgrößen
  • Process Assurance – Prozessmonitoring
  • Besonderheiten des AM-Prozesses und resultierende Bauteileigenschaften
    - Einfluss verschiedener Defektarten
  • Verzug und Eigenspannungen in additiv hergestellten Bauteilen
  • Materialqualifizierung für Fused Deposition Modeling (FDM) und Arburg Kunststoff Freiformen (AKF)
  • Konstruktionsrichtlinien sowie Nachbearbeitungsmethoden (inkl. Kleben) für FDM-Bauteile
  • Lasersintern von Polymerwerkstoffen: Herausforderungen von der Pulverherstellung bis zur Materialqualifizierung
  • Lasersinter Bauteileigenschaften: Machbarkeit und Einflussfaktoren inklusive Tipps & Tricks zur Baujobvorbereitung
  • Zertifizierung in der additiven Fertigung

Zielgruppe

Die Fortbildung für Fortgeschrittenen richtet sich vor allem an Metallkundler, Ingenieure, Konstrukteure und Techniker, die bereits über Einblicke in die verschiedenen additiven Fertigungsverfahren verfügen. Im Rahmen der Fortbildung werden die drei wichtigsten additiven Fertigungsverfahren vorgestellt: für Kunststoffe das „Fused Deposition Modeling“ und das „selektive Lasersintern“ sowie für Metalle das „selektive Laserstrahlschmelzen“.

Fragen & Kontakt

Sie haben Fragen zur Veranstaltung? Gerne beantworten wir diese auch persönlich.
Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Tel.: +49 (0)2241-2355449     
Fax: +49 (0)2241-4930330
E-Mail: fortbildung@inventum.de 

Weitere Fortbildungen im Themenbereich


 

Ansprechpartner

Dr. Kay-Peter Hoyer

Universität Paderborn


Dr.-Ing. Christian-Friedrich Lindemann

Universität Paderborn


Prof. Dr.-Ing. Thomas Niendorf

Universität Kassel


Prof. Dr.-Ing. habil. Mirko Schaper

Universität Paderborn


Daniel Alberts

SLM Solutions Group AG


Alexander Elsen

Heraeus Additive Manufacturing GmbH


T. Reiher

Universität Paderborn


Dr. Dieter Schwarze

SLM Solutions Group AG