FORTBILDUNG

Analysemethoden am Synchrotron und an der Neutronenquelle

  • 27.05. - 28.05.2020
  • Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY
  • Hamburg
Hotels
Flyer 2020-Analysemethoden am Synchrotron.pdf Flyer
2019-10-25-FB-2020-Pressemitteilung-Anaylsemethoden am Synchrotron.pdf


Beschreibung

Im Rahmen der Fortbildung werden „State of the Art“Analysemethoden mittels Synchrotronstrahlung und Neutronen vorgestellt und erläutert. Es wird darauf eingegangen wann Messungen am Synchtrotron oder einer Neutronenquelle sinnvoll sind und welche Ergebnisse und Erkenntnisse daraus gewonnen werden können. Es werden sowohl bildgebende (Imaging) als auch Beugungsmethoden (Diffraktion) vorgestellt und der Einsatz in der Materialkunde erläutert. Für Mitarbeiter sowohl aus der Qualitätssicherung, der Materialprüfung, der Herstellung als auch aus dem F&E Bereich können sich ganz neue, weiterreichende Erkenntnisse ergeben.

Für die fachliche Durchführung der Fortbildung wurden herausragende Wissenschaftlerdes Deutschen Elektronensychrotrons (DESY) und des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) gewonnen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch einen Rundgang auf dem DESY-Campus, bei dem die Geräte vor Ort vorgestellt werden.

Themen und Inhalte

  • Einleitung und Überblick über alle wichtigen Methoden am Synchrotron und an der Neutronenquelle

  • Diffraktion –Theorie, Durchführung und Beispiele
    - Analyse von Kristallstrukturen
    - Charakterisierung der Strukturen und Mikrostrukturen von Mineralien und anorganischen Verbindungen
    - Quantitative mineralogische Analyse bei sehr hohen Temperaturen (bis 1500º C)
  • Zerstörungsfreie Messmethoden zur Ermittlung von Eigenspannung in Metallkörpern
    - Leichtbaumaterialien
    - Additive Fertigung
    - Ermüdungsverhalten
    - 3D-Spannungsanalyse
  • Imaging - Theorie, Durchführung und Beispiele
  • Scanning Techniques/Imaging
  • Erfahrungsaustausch und exklusive Besichtigung der Geräte im Zuge einer Exkursion

Ihr Nutzen

  • Sie erhalten Einblicke in neue Analysemethoden, die im Labor in dieser Art  üblicherweise nicht zur Verfügung stehen.
  • Ein Überblick über zerstörungsfreie Analysetechniken wird Ihnen gegeben.
  • „In situ“ und „in operando“ Untersuchungen werden Ihnen vorgestellt.
  • Der Austausch mit den Wissenschaftlern schafft neue Erkenntnisse für die tägliche Arbeit.
  • Knüpfen Sie Kontakt zu Experten für die verschiedene Analysemethoden und für mögliche zukünftige Kooperationen.
  • Sie erhalten einen exklusiven Einblick in die Experimentierhallen.

In das Programm der Fortbildung ist zudem ein Networking-Abend inkl. gemeinsamen Abendessen integriert. Dieser bietet den Teilnehmern eine ideale Möglichkeit zum weiteren Austausch bereits gemachter Erfahrungen und der weiteren Vertiefung der Fortbildungsinhalte in einem angenehmen Rahmen.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich insbesondere an Mitarbeiter der Qualitätssicherung und der Materialprüfung, sowie an Mitarbeiter in der Herstellung und aus der Forschung und Entwicklung, die Einblicke in neue Methoden, die im Labor nicht zur Verfügung stehen, bekommen möchten. Zudem erhalten Sie einen Überblick über zerstörungsfreie Analysetechniken.

Weitere Fortbildungen im Themenbereich

Fragen und Kontakt

Sie haben Fragen zur Veranstaltung? Gerne beantworten wir diese auch persönlich.
Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Tel.: +49 (0)2241-2355449     
Fax: +49 (0)2241-4930330
E-Mail: fortbildung@inventum.de
 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Martin Müller

Helmholtz-Zentrum Geesthacht


Dr. Oliver Seeck

Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY


Dr.-Ing. Caroline Curfs

Helmholtz-Zentrum Geesthacht


Dr. Sabine Jähmlich

Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY


Dr. Christina Krywka

Helmholtz-Zentrum Geesthacht


Dr. Marc Thiry

Helmholtz-Zentrum Geesthacht