Artikel

14. Internationale Metallographie-Tagung an der Montanuniversität Leoben

Vom 17. September bis 19. September 2014 findet die 14. Internationale Metallographie-Tagung an der Montanuniversität Leoben statt, welche zugleich die 48. Metallographie-Tagung im deutschen Sprachraum darstellt, und wird – wie seit dem ersten Mal im Jahr 1963 – vom Department (vormals Institut) Metallkunde und Werkstoffprüfung veranstaltet.

Aus den Gebieten der Metallographie der metallischen, keramischen und polymeren Werkstoffe sowie Schicht- und Verbundwerkstoffe werden folgende Schwerpunkte behandelt:

  • Präparationstechniken zur Vorbereitung für Lichtmikroskopie und hochauflösende Methoden
  • Konventionelle Mikrostrukturcharakterisierung
  • Mikrostrukturcharakterisierung mittels hochauflösender Methoden
  • Quantitative Bildanalyse
  • Tomographie und dreidimensionale Auswerte- und Analysemethoden
  • Mikrostruktur und Eigenschaften
  • Phasenumwandlungen und Ausscheidungsvorgänge
  • Mikrostrukturuntersuchungen zur Bewertung von Schadensfällen

Im Rahmen der Eröffnung der Tagung wird der Roland-Mitsche-Preis in Anerkennung für besondere Leistungen und Verdienste auf dem Gebiet der Metallographie zum 15. Mal verliehen. Die Verleihung des Bühler-Preises wird am Donnerstag zu Beginn der Vormittags-Session erfolgen.

Die Tagung wird wiederum von einer umfangreichen Ausstellung modernster metallographischer Geräte und Verfahren begleitet.

Der anspruchsvolle wissenschaftliche Teil wird durch ein für Sie hoffentlich interessantes und unterhaltsames Rahmenprogramm ergänzt, das aus dem Begrüßungsempfang im Rathaus durch den Bürgermeister der Stadt Leoben, einem Besuch der Ausstellungen „Schienen in die Vergangenheit“ und „Shaolin Mönche“ in der Kunsthalle sowie dem traditionellen Gesellschaftsabend im Festsaal des Kongresszentrums „Altes Rathaus“ besteht.

Im Namen der Veranstalter wünsche ich Ihnen und uns allen eine schöne und erfolgreiche Tagung in Leoben.

Glück Auf!

Prof. Dr. Helmut Clemens
Ass.Prof. Dr. Svea Mayer
OR Dr. Michael Panzenböck

 

---> Website

---> Download Call for Papers (PDF)