Artikel

16 Teilnehmer aus Industrie und Wissenschaft nahmen am Fortbildungsseminar „Bruchmechanische Berechnungsmethoden“ teil

Vom 18. bis 20. März 2015 trafen sich 16 Teilnehmer zum Fortbildungsseminar „Bruchmechanische Berechnungsmethoden“ an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg, um sich auf dem Gebiet der bruchmechanischen Bauteilanalyse und -bewertung weiterzubilden. Die Teilnehmer kamen dabei aus unterschiedlichen Bereichen der Industrie sowie von verschiedenen Universitäten.

Nach einer kurzen Einführung in die Bedeutung der Bruchmechanik wurden die Teilnehmer umfassend  mit den theoretischen Grundlagen zur bruchmechanischen Analyse von Bauteilen im Rahmen der Linear-Elastischen- sowie der Elastisch-Plastischen-Bruchmechanik vertraut gemacht. Dazu gehörten vor allem die verschiedenen Techniken zur numerischen Rissanalyse mit Hilfe der Finiten-Elemente-Methode, welche anhand zahlreicher praktischer Fallbeispiele anschaulich demonstriert wurden und in einem anschließenden Computerpraktikum ausprobiert werden konnten. Dabei gab es rege Diskussionen der Teilnehmer zur Anwendung auf eigene Problemstellungen.

Neben den computergestützten Methoden wurden auch analytische Verfahren zur schnellen Abschätzung der Rissbeanspruchung in Bauteilen vermittelt. Dazu gehörte auch die Vorstellung und Erläuterung aktueller Bewertungsprozeduren und -vorschriften. Mit Papier, Bleistift und einem Taschenrechner konnte das Erlernte an mehreren praktischen Übungsbeispielen sofort ausprobiert werden.

Das Fortbildungsseminar wird vom 16.-18.03.2016 erneut angeboten.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: E-Mail