Artikel

2. Freiberger Ressourcentechnologie-Symposium und r³-Kick-off-Meeting

In internationalem Kreis wird das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) die aktuellsten Entwicklungen auf dem Gebiet der Ressourcentechnologie kommunizieren und drängende Fragen diskutieren. Das HIF gehört zum Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf und wird in enger Kooperation mit der TU Bergakademie Freiberg aufgebaut.

Aktuelle Themen der Ressourcentechnologie, u.a. Warum hat Europa Bedarf an primären Rohstoffen? | Metalle – Schlüssel zur Nachhaltigkeit | Nutzen des KIC „Raw Materials“ | Urban Mining – Warum und Wie? | Recycling von Spurenelementen aus Elektroaltgeräten | Wertstoffgewinnung aus Bergbauhalden | Methodenentwicklung zur Berechnung zur Berechnung der Ressourceneffizienz

Im Anschluss an das Symposium findet die Kickoff-Veranstaltung der Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „r³ - Innovative Technologien für Ressourceneffizienz - Strategische Metalle und Mineralien“ statt. Zusätzliche Möglichkeiten zum fachlichen Austausch bieten sich auf der Abendveranstaltung am 17.04.2013 in der weltgrößten Mineraliensammlung „Terra Mineralia“ im Freiberger Schloss (http://www.terra-mineralia.de).

Hinweise zur Teilnahme:
Die Veranstaltung richtet sich an Entscheidungsträger in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.
Registrierung bis 01.04.2013 unter:
http://www.hzdr.de/db/!Conference.HifR3.Registration?pNid=3031

Kontakt:

Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie, Veselina Atanasova (Sekretariat), v.atanasova@hzdr.de, Tel. +49-(0)351-260 4404 

 

Quelle: http://idw-online.de/de/event42604