Artikel

80. Sitzung des Fachausschusses Walzen führte in die Tschechische Republik

Doppelte Freude beim DGM-Fachausschuss (FA) Walzen: Der FA feierte nicht nur das 80. Sitzungsjubiläum, sondern nutzte diesen Anlass auch zur ersten Auslandssitzung. Vom 26. bis 27. Februar reisten mehr als 30 FA-Mitglieder zu Junker Industrial Equipment in die Tschechische Republik.

Auf Einladung des DGM-Firmenmitglieds Otto Junker GmbH, Simmerath-Lammersdorf, und der Firma Junker Industrial Equipment s.r.o., Boskovice, traten die FA-Mitglieder die Reise zur ersten Auslandssitzung an. Noch am Nachmittag des Anreisetages wurde die Fachausschusssitzung am Tagungsort in Cerná Hora eröffnet und die Teilnehmer von Atilla Somuncu, COO der Otto Junker GmbH begrüßt. In seiner Unternehmenspräsentation stellte er die Entwicklung des 1924 gegründeten Unternehmens und seine heutigen drei Unternehmensbereiche (Edelstahlgießerei, Induktionsschmelzanlagen und Thermoprozessanlagen) vor.

Seit 1982 befindet sich die Otto Junker GmbH im Besitz der Otto-Junker-Stiftung, derer einzige Destinatärin die RWTH Aachen ist.

Schließlich referierten die Mitglieder des Fachausschusses zu den folgenden Themen:

  • Optimierung der Energieanforderung in Aluminium Kammeröfen durch Einsatz eines mathematischen Modells
  • Produktionsoptimierung von Cu-Legierungen im Bandschwebofen durch ein kombiniertes Prozess- und Rekristallisationsmodell
  • Optimierungspotentiale durch numerische Modellierung im Industrieofenbau
  • Stand der Technik kontinuierlicher Bandschwebeofenanlagen mit Entfettung, Beize und Oberflächenfinish.

 Die Fachvorträge wurden mit großem Interesse verfolgt und lebhaft diskutiert. Im Anschluss wurde aus den Arbeitskreisen „Nullfehlerphilosophie bei Walzprodukten“, „Walzplattieren“ und „Planheitsmessung und -regelung“ berichtet. Mit einem Conference Dinner im Gewölbekeller endete der erste Sitzungstag.

Am Folgetag fuhren die Teilnehmer zur Betriebsbesichtigung der Junker Industrial Equipment s.r.o. nach Boskovice. Der Geschäftsführer Antonín Kuzel begrüßte die Teilnehmer und stellte den seit 1995 in Tschechien ansässigen Unternehmensbereich vor, der sich in den vergangenen, knapp zwei Jahrzehnten zu einem modernen, nach LEAN Maßstäben organisierten Montagestandort entwickelt hat. Darüber hinaus hat der Standort neben der Bearbeitung von Edelstahlgussteilen eigene Produkte entwickelt. Bei der sich anschließenden Betriebsbesichtigung konnten u.a. die Anlagen Endmontage Bandanlage für Cu/Ms, Demontage und Versand Bandanlage für Cu/Ms, Kammerofen für Aluminiumcoils, Mittelfrequenz-Tiegelöfen, Wasserrückkühlanlage etc. für Schmelzofen besichtigt werden.

Die nächste Sitzung des Fachausschuss Walzen finden im November in Düsseldorf / Heiligenhaus statt. Die Einladung wurde ausgesprochen vom VdEh Betriebsforschungsinstitut (bfi), Düsseldorf und der Firma IMS Messsysteme GmbH, Heiligenhaus. Vorgesehen sind eine Institutsbesichtigung sowie eine Betriebsbesichtigung bei IMS.

Dipl. Ing. Heinrich G. Bauer
Leiter FA Walzen

 

Zum Fachausschuss Walzen
Der Fachausschuss Walzen wird bereits seit 1970 unter dem Dach der DGM geführt. Ziel ist die Sicherung der aktuellen Spitzenposition Deutschlands im globalen Markt der Halbzeugherstellung. Der FA widmet sich vornehmlich der wirtschaftlichen Herstellung, Veredlung und Konfektionierung von Walzprodukten bei paralleler Erzeugung bestmöglicher Materialeigenschaften. Die Arbeitskreise des FA widmen sich den Themen „Forschung“, „Leichtmetall“, „Nullfehlerphilosophie bei Walzprodukten“, „Planheitsmessung und –regelung“, „Thermoprozesstechnik“ und „Walzplattieren“.