Artikel

Ausschuss für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik stellt Ergebnisse vor

Unter dem Titel „Knowledge and Technology Transfer in Materials Science and Engineering in Europe“ stellte der Ausschuss MatSEEC (Material Science and Engineering Expert Committee) seinen Abschlussbericht vor. Um die Zusammenarbeit zwischen der Industrie und der Wissenschaft in Europa zu fördern, empfiehlt der Ausschuss die Implementierung einer europäischen Technologieforschungs- und Validierungsplattform (ETVPs). Die Plattform soll leistungsfähige Werkzeuge für die Entstehung von Innovationen beinhalten sowie einen besseren Schutz der Rechte am geistigen Eigentum bewirken. Weiter empfiehlt der MatSEEC in seinem Bericht, die Plattform auf der Grundlage eines ähnlichen Modells – der integrierten Infrastruktur-Initiative für die Erforschung von Infrastrukturen der europäischen Kommission – aufzubauen. Durch die Plattform soll neben der engeren Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft die Einführung technischer Innovationen auf dem Markt vorangetrieben, die Entstehung von Spin-Off-Unternehmen gefördert sowie neue industrielle oder akademische Karrierewege gefördert werden.

 

MatSEEC ist ein unabhängiger, wissenschaftsbasierter Ausschuss von über 20 Experten aus dem Fachgebiet der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik sowie angrenzenden Disziplinen. Ziel des Ausschusses ist es, den Bekanntheitsgrad der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik in Europa zu erhöhen sowie die Zukunft zu sichern.

 

Weitere Informationen: hier