Artikel

Aussteller der WerkstoffWoche 2019: Fraunhofer IWS

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden präsentiert auf dem Stand des Materialforschungsverbundes Dresden (MFD) das Thema laserbasierte Oberflächenfunktionalisierung. Das Herstellen funktionaler Oberflächen mit Hilfe laserbasierter Methoden entwickelt sich immer mehr zu einem leistungsfähigen Werkzeug zum Anpassen der Oberflächeneigenschaften von Bauteilen und Komponenten.

Vor allem Verfahren wie das »Direkte Laserschreiben« und das »Direkte Laserinterferenzstrukturieren« (engl.: Direct Laser Interference Patterning; kurz: DLIP) spielen dabei eine bedeutende Rolle. Auf dieser Basis lassen sich schon heute selbstreinigende Oberflächen mit optimierter Benetzbarkeit, effiziente Motorkomponenten mit tribologisch-wirksamen Eigenschaften sowie funktionelle Implantate mit erhöhter Biokompatibilität realisieren.

Hinzu kommt ein weiteres Anwendungsfeld: der Produktschutz. Beispielsweise verkürzt sich eine gezielte Produktkennzeichnung mithilfe des DLIP-Prozesses auf einen Bruchteil der herkömmlichen Verfahrenszeit. Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS hat dies gemeinsam mit der Erich Utsch AG erfolgreich in der Schutzkennzeichung von Kfz-Schildern eingesetzt. Ein derart präpariertes Kennzeichen und ausführliche Informationen zum DLIP-Prozess präsentiert das Dresdner Institut auf der Werkstoffwoche in Halle 2, Stand 11.

Nutzen Sie zudem die Möglichkeit mit Dr. Tim Kunze, Leiter der Gruppe Oberflächenfunktionalisierung, ins Gespräch zu kommen. In seinem Vortrag »Predictive modelling of laser-induced surface functionalities through machine learning« (18.09.2019, 11:30 Uhr, Masing Saal) beleuchtet er die zunehmende Bedeutung der Vorhersage von Materialeigenschaften in Folge einer gezielten Oberflächentexturierung. Denn unter Verwendung von maschinellen Lernsätzen und statistischen Methoden lassen sich Eigenschaften der Materialien wie z. B. Oberflächenrauigkeit vorhersagen und so Entwicklungszeiten noch stärker verkürzen.

https://www.iws.fraunhofer.de/de/messen/werkstoffwoche_dresden.html

https://www.iws.fraunhofer.de/de/geschaeftsfelder/mikrotechnik/oberflaechenfunktionalisierung.html

 

DLIP_inGross
Beispiel einer großflächigen Oberflächenstrukturierung unter Anwendung des Direkten Laserinterferenzverfahrens für dekorative Applikationen.

DLIP_Superhydrophobic
Eine mithilfe des Direkten Laserinterferenzverfahrens erzeugte superhydrophobe Oberfläche weist stark wasserabweisende Eigenschaften auf. Das zeigt sich in der fehlenden Benetzung der laserbehandelten Oberflächenanteile.

Kontakt

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS
Winterbergstraße 28
01277 Dresden
www.iws.fraunhofer.de
info@iws.fraunhofer.de
T +49 351 83391-0
F +49 351 83391-3300