Artikel

Bericht: Gemeinschaftsausschuss Pulvermetallurgie bei Evonik Technology & Infrastructure GmbH in Hanau-Wolfgang

Bericht zum 14. Treffen des Expertenkreis „Field Assisted Sintering Technique/Spark Plasma Sintering (FAST/SPS)“ im Gemeinschaftsausschuss Pulvermetallurgie am 20.11.2018 bei Evonik Technology & Infrastructure GmbH in Hanau-Wolfgang

Am 20. November 2018 hat sich zum 14. Mal der Expertenkreis „Field Assisted Sintering Technique/Spark Plasma Sintering (FAST/SPS)“ getroffen. Die Veranstaltung war mit 53 Teilnehmern sehr gut besucht und zeigt das anhaltende Interesse von Industrie und Forschungseinrichtungen an der Technologie. Gastgeber der Veranstaltung war die Firma Evonik Technology & Infrastructure GmbH, die die Veranstaltung mit einer Firmenpräsentation sowie zwei Vorträgen über aktuell laufende Forschungsprojekte eröffnete.

Hierbei ist besonders die von Herrn Stenner vorgestellte Fertigung von thermoelektrischen Generatoren über die FAST/SPS-Route zu erwähnen, für die die Firma Evonik 2016 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung erhielt. Das Thema Thermoelektrika war auch in den Vorträgen von Frau Prof. Albert, TU Darmstadt und Dr. Yin, TEGnology ApS, Dänemark ein zentrales Thema, was die Bedeutung von FAST/SPS für die Synthese und Konsolidierung von komplex legierten Werkstoffen unterstreicht. Dr. Lemmonier vom French German Research Institute of Saint Louis (ISL) berichtete über aktuelle Aktivitäten dieser Forschungseinrichtung im Bereich FAST/SPS. Schlagworte hierbei waren SiC-Keramiken für ballistische Anwendungen, transparente Keramiken für Laseranwendungen, Metall-Matrix-Komposite sowie Metall-Polymer-Verbunde für den Transportsektor. Dr. Lagos von der spanischen Forschungseinrichtung Tecnalia stellte ein neues Verfahren vor, das der Gruppe der feldunterstützten Sinterverfahren zugeordnet werden kann: Beim elektrischen Widerstandssintern (Electric Resistance Sintering ERS) wird ein kontrollierter Strompuls (Dauer < 1s) durch die in einer elektrisch isolierten Matrize positionierte Probe geschickt und diese in Sekundenbruchteilen verdichtet. Eine erste aussichtsreiche Anwendung sind WC-Co Hartmetalle.

Die gelungene Veranstaltung endete mit einer informativen Führung durch die Labore von Evonik am Standort Hanau-Wolfgang, die auf das Processing und die Charakterisierung von Pulvern ausgerichtet sind.

Ab sofort unterstützt PD Dr. Bram aus dem Institut von Prof. Guillon diesen bei der Organisation und Durchführung der Sitzungen des Expertenkreises.

PD Dr. Martin Bram, Forschungszentrum Jülich GmbH
Arbeitskreis Field Assisted Sintering Technology FAST/SPS im Gemeinschaftsausschuss Pulvermetallurgie

Informationen zu allen Fachausschüssen können Sie über die DGM-Homepage unter http://www.dgm.de/fa abrufen.

Wenn Sie Interesse haben, in einem der Ausschüsse aktiv mitzuwirken, schreiben Sie uns eine kurze Mail an fachgremien@dgm.de