Artikel

Bericht: Jahressitzung 2018 des Fachausschusses Stranggießen

Die Jahrestagung 2018 des Fachausschusses „Stranggießen“ fand am 21. und 22. November 2018 auf Einla-dung des Lehrstuhls für Umformtechnik und Gießereiwesen (utg) an der Technischen Universität München in Garching statt. Insgesamt 20 Teilnehmer folgten der Einladung.

Ordinarius Prof. Dr.-Ing. Wolfram Volk begrüßte am 21. November die Anwesenden und charakterisierte in seinem Überblicksvortrag ausführlich die Tätigkeit des inzwischen 50 Jahre bestehenden Instituts mit seinen drei Profilbereichen Gießereitechnik, Umformtechnik und Schneidverfahren sowie des 2016 gegründeten Fraunhofer-Instituts IGCV. Während des sich anschließenden Rundgangs durch die Forschungshalle des utg erhielten die Teilnehmer einen fundierten Einblick in die Ausstattung und die laufenden Projekte. Im Anschluss besuchte die Gruppe die benachbarte Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II).

Tagesordnungspunkte am 22. November 2018 waren die Berichte aus den Arbeitskreisen und aus den Hochschulinstituten, vier Fachvorträge sowie die Organisation des Fachausschusses. Die Fachvorträge der Jahressitzung 2018 betrafen zwei Schwerpunkte: (1) Arbeitssicherheit in den Betrieben, verantwortet von erfahrenen Praktikern und (2) Forschungsergebnisse, erarbeitet vom wissenschaftlichen Nachwuchs.

Top-Thema der Arbeitskreisarbeit ist die Arbeitssicherheit. Dipl.-Ing. Matthias Waffenschmidt erläuterte die Erfüllung der hohen Anforderungen an Notauffanggruben für Horizontal-Stranggussanlagen bei Gontermann-Peipers. Dipl.-Ing. Burkhard Fewson berichtete über das Unfallerfassungs- und -auswertesystem bei Aurubis und das seit vier Jahren bestehende Beinaheunfallsystem. Die Diskussion umfasste auch die Themen Verantwortung für Anlagensicherheit, Führungskräfterundgänge, Mitarbeiteranleitung zur verhaltensorientierten Sicherheit und LOTO-Sicherheit.

Dr.-Ing. Hermann Woche berichtete über den Abschluss des Projekts „Einfluss der Oberflächenrauigkeit auf den Wärmeübergang beim Strangguss“ an der OvGU Magdeburg, insbesondere für die Werkstoffe CuSn4, CuCrZr, AA5083. Der beim Al-Vertikalgießen bekannte Effekt der plötzlichen Film­ablösung soll in einem Folgeprojekt weiter untersucht werden. Er gilt als verantwortlich für Spannungsrisse in kritischen Barren.

Tim Mittler, M.Sc, berichtete über die Verfahrenserprobung des Verbundstranggießens von Cu/CuSn6 im Bandformat am utg der TU München, die Untersuchung des Zusammenhangs zwischen prozesstechnischen Bedingungen und Verbundqualität, aber auch die Bewertung der umformtechnischen Weiterverarbeitung der Verbundhalbzeuge, insbesondere durch Kaltwalzen und Scherschneiden. Die Untersuchungen sollen auf weitere Werkstoffpaarungen ausgeweitet werden.

Seit 1985 finden regelmäßig alle 5 Jahre Symposien des Fachausschusses „Stranggießen“ statt. Mit einem Symposium „Stranggießen 2020“ soll diese Tradition fortgeführt werden. Zuvor ist die nächste Jahressitzung für den 13./14. November 2019 geplant, der Tagungsort wird noch bekanntgegeben. Die Arbeitskreise treffen sich unterjährig ein- bis zweimal.

Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Rüdiger Böhmer, Hildesheim
Leiter des DGM-Fachausschusses Stranggießen

Informationen zu allen Fachausschüssen können Sie über die DGM-Homepage unter http://www.dgm.de/fa abrufen.

Wenn Sie Interesse haben, in einem der Ausschüsse aktiv mitzuwirken, schreiben Sie uns eine kurze Mail an fachgremien@dgm.de