Artikel

Bericht über die Tätigkeit des Gemeinschaftsausschusses „Verbundwerkstoffe“ (GAV) in 2014

Im Berichtszeitraum standen die Vorbereitung der in 2015 geplanten Tagung Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde in Wien (01.-03.07.2015) im Vordergrund. Das 20. Symposium Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde führt die Tradition der international bedeutenden Tagungsreihe fort und steht für den Technologietransfer und als Diskussionsforum für die Industrie und die Wissenschaft zur Verfügung. Technischer und wissenschaftlicher Vorlauf, basierend auf einer soliden Aus- und Weiterbildung, sind entscheidende Voraussetzungen für ökonomische und ökologische Problemlösungen sowie für die Entwicklung innovativer Produkte. Vor allem in wirtschaftlich schwierigen Zeiten bietet eine derartige Plattform ein wichtiges wissenschaftliches Forum und stellt damit eine potenzielle Triebkraft für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Deutschland dar.

Dazu fanden zwei Sitzungen des GAV und des Programmausschusses statt. Der bereits für 2013 ins Auge gefasste Tagungsort Wien wird nun in 2015 als Tagungsort vorgesehen. Zum Kolloquium in 2015 in Wien wird wieder ein Tagungsband erscheinen und die eingereichten Beiträge werden einem Review-Prozess unterzogen. Dies hat sich bisher bewährt und die Attraktivität der Tagung erhöht.

Die Auswahl der wissenschaftlichen Schwerpunkte (PMC, MMC, CMC, Metall-Keramik-Verbunde, Biomaterialien, Zellmaterialien, Grenzflächen, Beschichtungsprozesse und Werkstoffe) der Tagung fand eine breite Zustimmung. So liegen bereits über 210 attraktive Anmeldungen für Vorträge und Poster für 2015 in Wien vor. Die gemeinschaftlichen und neu aufgestellten Anstrengungen der Mitglieder des GAV scheinen sich hier positiv auf das Tagungsgeschehen auszuwirken.

Als neues Mitglied wurde Herr Prof. Dr.-Ing. Guntram Wagner (TU Chemnitz) in den GAV aufgenommen.

Mit freundlichen Grüßen

gez. B. Wielage
Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. B. Wielage
Leiter des Gemeinschaftsausschusses GAV „Verbundwerkstoffe“