Artikel

Bericht über die Tätigkeit des Gemeinschaftsausschusses „Verbundwerkstoffe“ (GAV) in 2017

Im Berichtszeitraum lagen die Ausrichtung und Begleitung des 21. Symposiums Verbund-werkstoffe und Werkstoffverbunde in Bremen (05.07.-07.07.2017) mit ca. 200 Teilneh-mern und die Vorbereitung des in 2019 geplanten 22. Symposiums in Kaiserslautern.

Das 21. Symposium Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde in Bremen erhielt national und international sehr großen Zuspruch. Neben vielen Beiträgen zur Werkstoffentwicklung und optimierten Fertigungstechniken fanden die Poster- und die begleitende Firmenpräsentation großen Anklang.

Im Bereich der Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde konnte der Technologietransfer erheblich ausgedehnt werden. Durch die Vermittlung aktueller Fachkenntnisse und aufgrund der erreichten Interaktion zwischen Produktherstellern, Werkstoffentwicklern und Werkstoffanwendern konnte sich das 21. Symposium Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde erneut eindrucksvoll als ein wichtiges wissenschaftliches Forum mit potenzieller Triebkraft für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Deutschland beweisen.

Dazu fanden zwei Sitzungen des GAV und des Programmausschusses jeweils in Bremen und Kaiserslautern statt. Das gleichbleibend qualitativ und quantitativ hohe Angebot an wissenschaftlichen Beiträgen für die Tagung wurde in Bremen bestätigt und folgerichtig eine Weiterführung der Veranstaltung beschlossen.

Die getroffene Auswahl der wissenschaftlichen Schwerpunkte (PMC, MMC, CMC, Metall-Keramik-Verbunde, Biomaterialien, Zellmaterialien, Beschichtungsprozesse und Werkstoffe) des Symposiums verzeichneten ein große Resonanz. So wurden 192 attraktive Vorträge und Poster in Bremen präsentiert. Ferner wurde wieder sowohl Best Paper Award als auch Best Poster Award ausgelobt.

Die gemeinschaftlichen Anstrengungen der Mitglieder des GAV und Programmausschusses und die Einbeziehung von industriellen Partnern und Sponsoren wirkten unterstützend und positiv auf das Tagungsgeschehen. Zudem konnten weitere aktive Mitglieder für den GAV gewonnen werden. Als neues Mitglied wurde Herr Prof. Schledjewski, Montan Universität Leoben, und Herr Prof. Balle von der Universität Freiburg in den GAV aufgenommen.

Als Ort und Termin für das 22. Symposium „Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde“ wurde 2019 Kaiserslautern gewählt. Herr Prof. Hausmann übernimmt die wissenschaftliche Leitung. Hierzu fand  bereits eine erste Sitzung des Programmausschusses in Kaiserslautern am Institut für Verbundwerkstoffe statt, bei der die fachlichen und organisatorischen Eckpunkte für die Folgeveranstaltung vorgegeben wurden.

 

Chemnitz, Januar 2018

gez. Univ.-Prof. Dr.-Ing G. Wagner               gez. Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. B. Wielage
Leiter des GAV „Verbundwerkstoffe“            Stellvertreter GAV „Verbundwerkstoffe“