Artikel

Bericht zur Fortbildung "Keramische Verbundwerkstoffe" vom 08. - 09.10.2019 in Bayreuth

Vom 08. bis 09. Oktober 2019 fand das Fortbildungsseminar „Keramische Verbundwerkstoffe“ der DGM (Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.) an der Universität Bayreuth statt. Nur wenige Tage nach dem Umzug des Lehrstuhls konnte Prof. Walter Krenkel, Lehrstuhlinhaber des Lehrstuhls Keramische Werkstoffe und Fortbildungsleiter des Seminars, 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den neuen Räumlichkeiten des TAO-Gebäudes am Campus begrüßen.

Das Seminar war damit, wie meist auch in den Vorjahren, restlos ausgebucht. Während der beiden Seminartage wurde mit Vorträgen aus Industrie und Forschungseinrichtungen ein breiter Überblick über die Werkstoffklasse der keramischen Verbundwerkstoffe (CMC) gegeben. Dabei wurde sowohl auf die aktuellen Forschungsschwerpunkte, wie z.B. neue keramische Fasern oder Beschichtungen von CMC, als auch auf die industrielle Herstellung, z.B. von keramischen Bremsscheiben oder Gasturbinenbauteilen, eingegangen. Es wurde ein umfassender Überblick über den derzeitigen Entwicklungsstand dieser Werkstoffklasse unter Aufzeigung ihrer Möglichkeiten und Grenzen gegeben. Außerdem wurde betont, dass der weitere Erfolg der CMC-Werkstoffe wesentlich von der Entwicklung kostengünstiger Herstellungstechniken sowie der Verfügbarkeit alternativer Faserproduzenten abhängig ist. Das Fazit der Teilnehmer hinsichtlich Inhalt und Organisation der Veranstaltung fiel sehr positiv aus, so dass eine Fortsetzung dieses seit 1998 in zweijährigem Turnus durchgeführten Seminars geplant ist. 

Sie haben Fragen zur Veranstaltung? Gerne beantworten wir diese auch persönlich. Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Tel.: +49 (0)69-75306 757 
Fax: +49 (0)69-75306 733 
E-Mail: fortbildung@dgm.de