Artikel

Bericht zur Sitzung des FA Materialographie vom 18.9.2018 in Leoben

Der Fachausschuss Materialographie ist der größte FA der DGM und sicher einer ihrer aktivsten. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die Organisation der alljährlich stattfindenden "Metallographietagungen". Traditionell trifft sich der FA zu seiner Sitzung am Vorabend dieser Tagung. Das war auch in diesem Jahr wieder der Fall. Die "15. Internationale Metallographietagung", die 52. Tagung insgesamt, fand vom 19.-21. September im österreichischen Leoben im Herzen der Steiermark an der dortigen Montanuniversität statt und wurde, wie dies alle 4 Jahre der Fall ist, vom Department Metallkunde organisiert. Frau Ass. Prof. Dr. mont. Svea Mayer begrüßte die FA-Mitglieder im Senatssaal der altehrwürdigen Universität, bevor FA-Leiter Prof. Dr. Gerhard Schneider die Sitzungsleitung übernahm.

Einer der zentralen Tagungsordnungspunkte der FA-Sitzungen ist die Besprechung der Metallographietagungen als dem entscheidenden Treffpunkt der Fachgemeinde. Univ.-Prof. Dr. Helmut Clemens, der Leiter des Departments Metallkunde und Werkstoffprüfung der Montanuniversität Leoben, berichtete von den Vorbereitungen der einen Tag später beginnenden Tagung. Sehr erfreulich für alle FA-Mitglieder war, dass es mit mehr als 450 Teilnehmern eine große Tagung werden würde. Mit 71 Vorträgen und 7 Plenarvorträgen bot sich ein breites wissenschaftliches Programm. Insgesamt 39 Aussteller bauten bereits während der FA-Sitzung ihre Stände auf, um das Tagungsprogramm mit Geräteausstellungen und –vorführungen zu bereichern.

Die Materialographie-Community ist eine langfristig planende Fachgemeinde. Deshalb blickte man im FA schon einmal in die nahe und ferne Zukunft der kommenden Tagungen. 2020 wird die Metallographietagung nach 20 Jahren wieder nach Saarbrücken zurückkehren, an die Wirkungsstätte des ehemaligen FA-Leiters Prof. Dr.-Ing. Frank Mücklich. 2021 wird die TU Magdeburg Gastgeber sein, ein Zentrum der fügetechnischen Kompetenz in Mitteldeutschland. Als Highlight in diesem Zusammenhang wurde aber die Tagung 2019 diskutiert, die wieder im Rahmen der Werkstoffwoche in Dresden stattfinden wird. Wie bereits im Jahre 2015, in dem dieses Konzept erstmalig erprobt wurde, trifft sich die Fachgemeinde vom 18.-20. September 2019 im Rahmen der WW in der Sachsenmetropole. Der Call for Papers für diese Tagung wurde bereits veröffentlicht. Einreichungsdeadline ist der 15.3.2019,  https://met2019.dgm.de/home/.

Da die Metallographietagung in langer Tradition alle 4 Jahre in Leoben stattfindet und 4 Jahre auch die Länge der Wahlperiode der FA-Leiter ist, erfolgt in der zweitgrößten Stadt der Steiermark regelmäßig die Staffelstab-Übergabe an den designierten FA-Leiter für die nächsten 4 Jahre. Der FA hat es sich nie nehmen lassen, die gesamte Community an diesem wichtigen Schritt teilhaben zu lassen, weshalb diese Übergabe immer in lockerer Atmosphäre im Rahmen des Gesellschaftsabends der Tagung stattfindet, so auch in diesem Jahr. Prof. Dr.-Ing. Andreas Neidel, Siemens Berlin, der neue Amtsinhaber, übernahm den "Pokal der FA-Leiter" aus den Händen des scheidenden Vorsitzenden Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen. Die humorvolle Laudatio hielt ein ehemaliger FA-Leiter, Prof. Dr.-Ing. Michael Pohl, Senior-Prof. an der Ruhr-Universität Bochum. Ihm, dem diese Community so viel zu verdanken hat, gratulierten die auf der Bühne versammelten ehemaligen FA-Leiter und die ganze Fachgemeinde im Saale zu seinem 75. Geburtstag.

Abschließend sei daran erinnert, dass Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Günter Petzow, einer der Nestoren der Metallographie in Deutschland und Europas, den "Fachausschuss Metallographie der DGM" vor 50 Jahren gründete. Auf diese lange Tradition sind die Materialwissenschaftlerinnen, Werkstofftechniker und Materialographinnen der Fachgemeinde besonders stolz.

Informationen zu allen Fachausschüssen können Sie über die DGM-Homepage unter http://www.dgm.de/fa abrufen.

Wenn Sie Interesse haben, in einem der Ausschüsse aktiv mitzuwirken, schreiben Sie uns eine kurze Mail an fachgremien@dgm.de