Artikel

Berufung in die Jury zum Leitmarktwettbewerb „NeueWerkstoffe.NRW“
DGM begutachtet MatWerk-Innovationen für NRW

 

Die Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Svenja Schulze, hat Dr.-Ing. Frank O.R. Fischer in das Gutachtergremium zum Leitmarktwettbewerbs „NeueWerkstoffe.NRW“ berufen. Das teilte sie der DGM in einem Schreiben vom 15. Januar 2015 mit. „Ich freue mich, dass Sie bereit sind, als Gutachter diese Aufgabe, die zweifelsohne mit Aufwand und Mühen verbunden ist, zu übernehmen“, sagte die Ministerin.

Mit dem Leitmarktwettbewerb „NeueWerkstoffe.NRW“ will das Land Nordrhein-Westfalen neue Ideen im Bereich der „Key Enabling Technology“ fördern, die Lösungen für zentrale Zukunftsfragen in Bereichen wie Gesundheit, Energie, Ressourcennutzung oder demographischer Wandel bieten. Dies umfasst u. a. auch die Entwicklung und Erprobung neuer Verfahren, Produktionstechniken und Produkte, sofern ein Werkstoffbezug das Vorhaben bestimmt. Neben Kernthemen des Leitmarkts sind insbesondere auch Themen relevant, die den Brückenschlag zu anderen Branchen bilden. Dafür stehen im Rahmen des EFRE-Programms 2014-2020 insgesamt 40 Millionen Euro zur Verfügung.

Förderschwerpunkte sind „Werkstoffe für den Leichtbau“, „ Werkstoffe zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz“, „Werkstoffe zur Unterstützung der Energiewende“ und „Neue Materialien mit hohem, leitmarktrelevanten Potential“. „NeueWerkstoffe.NRW“ ist der dritte von insgesamt acht Leitmarktwettbewerben in NRW.