Artikel

Das Programm zum DGM-Tag 2016

Auch in diesem Jahr lädt die DGM wieder zum „Familientreffen“: Dem DGM-Tag mit Nachwuchsforum am 26. September 2016 im Alten Maschinenhaus der TU Darmstadt, auf dem junge MatWerk-Talente mit den „alten Hasen“ des Fachs zum Erfahrungsaustausch und zur Vernetzung zusammentreffen.

Um Austausch geht es auch auf der DGM-Podiumsdiskussion. Diese soll ein Forum bieten um offen über wichtige Weichenstellungen für die Zukunft unserer DGM zu diskutieren. Kommen Sie vorbei und bringen Sie sich ein!

Besonders interessant verspricht der Impulsvortrag von Diplom-Volkswirt Matthias Jung von der Forschungsgruppe Wahlen zu werden. In unseren bewegten Zeiten ordnet er ein "Was Umfragen leisten können: die aktuelle politische Stimmung nach den Landtagswahlen".

Ehre wem Ehre gebührt – auch in diesem Jahr zeichnet die DGM wieder verdiente MatWerker aus:

Unsere höchste Auszeichnung, die Heyn-Denkmünze, erhält Prof. Dr. Peter Greil von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seinen Plenarvortrag im Rahmen der MSE zu „Biomorphous Ceramics“ können Sie als Besucher des DGM-Tags natürlich kostenfrei besuchen.

Die Tammann-Gedenkmünze erhält in diesem Jahr Prof. Dr.-Ing. Birgit Skrotzki von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM). Ihr Vortrag beschäftigt sich mit dem „Einfluss von Verformung bei hoher Temperatur auf Alterungsvorgänge in technischen Legierungen“.

Mit dem DGM-Preis zeichnet die DGM in diesem Jahr Prof. Dr. Jörg F. Löffler von der ETH Zürich aus. Auch seinen Plenarvortrag zum Thema „Metallic biomaterials for absorbable implant applications“ im Rahmen der MSE können Sie ohne weitere Kosten besuchen.

Als DGM-Pionier wird Dr.-Ing. Hans-Achim Kuhn von der Wieland-Werke AG ausgezeichnet. Sein Vortrag trägt den Titel „Kupferwerkstoffe gestern, heute und morgen: Eine Reise durch die Gefüge".

Für seine selbständige wissenschaftliche Forschungsarbeit wird Dr.-Ing. Steffen Neumeier von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit dem Masing-Gedächtnispreis ausgezeichnet. Sein Vortrag: "Gamma´-gehärtete Kobaltbasissuperlegierungen – eine neue Klasse von Hochtemperaturwerkstoffen".

Mit dem Georg-Sachs-Preis werden Veröffentlichungen, Berichte oder Patentanmeldungen von jungen Wissenschaftlern ausgezeichnet. In diesem Jahr erhält Ass. Prof. Dipl.-Ing. Dr. mont. Stefan Pogatscher die begehrte Auszeichnung. Sein Vortrag informiert über "Konzepte zur Optimierung der Ausscheidungsbildung in Al-Mg-Si Legierungen".

Mit dem DGM-Nachwuchspreis werden in diesem Jahr Dr. Martin Diehl (Düsseldorf), Dr.-Ing. Dirk Kulawinski (Freiberg), Dr. Enno Lage (Kiel) und M.Sc. Eike Volkmann (Weyhe) geehrt.

Der Träger des Werner-Köster-Preises wird vom Schriftleitergremium der Zeitschrift für Metallkunde (heute International Journal of Materials Research - IJMR) ausgewählt und im August bekannt gegeben.

Um verdiente MatWerker soll es auch noch einmal im Rahmen unseres beliebten Gesellschaftsabends, dem DGM-Konvent, gehen. Mit der Ehrenmitgliedschaft der DGM werden in diesem Jahr Prof. Dr. Heinz Palkowski und Prof. Dr. Eric Jan Mittemeijer ausgezeichnet. Die Laudationes halten Prof. Dr. Reinhard Döpp und Prof. Dr. Berthold Scholtes.

Das Symposium Geschichte widmet sich am Montag, den 26. September, und Dienstag, den 27. September, unter der Überschrift „Magnesium – Konjunkturen, Kontexte und Anwendungen im 20. Jahrhundert“ der Geschichte dieses faszinierenden Werkstoffes.

Zu den weiteren MSE-Veranstaltungen, die Sie als Besucher des DGM-Tags kostenlos besuchen können, gehört auch das Ehrenkolloquium Prof. Dr. Wolfgang Kaysser. Unter dem Motto „ Science creates benefits – from basic research to application” stellt das Kolloquium in vier Sessions Innovationen vor, die maßgeblich dazu beitragen unser aller Lebensqualität und Wohlstand zu mehren.   

 

Weitere Informationen zum DGM-Tag finden Sie online http://dgmtag2016.dgm.de

Direkt zum Programm geht es hier.

Weitere Informationen zum MSE-Kongress finden Sie unter www.mse-congress.de