Artikel

DGM-Fortbildung vom 09.04. - 10.04.2019 in Dortmund

Die Fortbildung „Moderne Hochleistungswerkstoffe spanend bearbeiten“ in Dortmund steht unter der fachlichen Leitung von Prof. Dr. Dirk Biermann, Technische Universität Dortmund.

Aufgrund ihrer überragenden mechanischen Eigenschaften stellen Werkstoffe wie Titanlegierungen, schwefelarme und hochfeste Stähle, Nickel-Basis-Legierungen, (verstärkte) Polymere und Magnesiumlegierungen große Herausforderungen an den Zerspanprozess. Um diese fertigungstechnischen Problemstellungen zu bewältigen, ist sowohl ein grundlegendes Technologieverständnis des Zerspanungsprozesses eine wesentliche Voraussetzung als auch die Kenntnis über die neuesten Entwicklungen geeigneter Werkzeuge und Prozesse. Hierdurch wird es ermöglicht, mit angepassten Bearbeitungskonzepten den steigenden Anforderungen an die Bauteilqualität und dem wachsenden Kostendruck erfolgreich zu begegnen.

In der Fortbildung werden daher den Teilnehmenden zunächst die Grundlagen der Zerspanung erörtert. Zudem erhatlen Sie einen Überblick über verschiedene Bearbeitungskonzepte moderner Werkstoffe. Neben den klassischen Verfahren wie Drehen, Bohren und Fräsen werden unter anderem das Mikrofräsen und auch Verfahren wie z. B. zur Bohrbearbeitung mit Schleifstiften erörtert. Ferner werden die unterschiedlichen Einflüsse auf den Zerspanprozess innerhalb verschiedener Anwendungsfelder der industriellen Praxis veranschaulicht.

Zur weiteren Vertiefung enthält die Fortbildung einen großen Praxisblock u.a. mit Vorführungen von Zerspanprozessen zur Bearbeitung moderner Werkstoffe im Versuchsfeld des Instituts für Spanende Fertigung. Hierfür steht eine umfangreiche Ausstattung mit Werkzeugmaschinen für die Zerspanung und moderner Messtechnik zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Inhalten und den Preisen dieser Fortbildung finden Sie hier.    

Bei Fragen stehen wir ihnen gerne unter fortbildung@inventum.de zur Verfügung.