Artikel

DGM-Nachwuchs aktiver denn je

Im Rahmen der großen Jubiläumsfeier anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde im vergangenen November waren sich alle Anwesenden einig: Das zurückliegende Jahrhundert der DGM muss Motivation genug sein, die etablierten und angeschobenen Entwicklungen auch in der Zukunft aktiv weiterzuleben. Ein Beleg dafür, dass genau dies nicht nur ausgesprochen, sondern auch in der Praxis umgesetzt wird, ist das gewachsene Interesse zur Mitarbeit junger Wissenschaftler sowie Industrievertreter in den Nachwuchsgremien der DGM.

 

Vor allem der Nachwuchsausschuss erfreut sich eines enorm gesteigerten Zuspruchs. Bevor das Gremium am 17. April zu seiner nächsten Sitzung zusammenkommt, wurden die DGM-Mitglieder zur freiwilligen Mitarbeit und Mitgestaltung in Form aktiver Nachfolge im Nachwuchsausschuss selbst aufgerufen. Schon vor Ablauf der gesetzten Frist (29. Februar) gingen satte 20 Bewerbungen aus Kreisen von sowohl Wissenschaft als auch Industrie ein – ein klarer Beleg für den ungebrochen hohen und stetig wachsenden Stellenwert der Nachwuchsarbeit innerhalb der DGM.

Im nächsten Schritt wird der amtierende Nachwuchsausschuss alle eingegangenen Bewerbungen ausführlich und objektiv sichten, um während der im April stattfindenden Sitzung eine Liste potenzieller Kandidaten für das Gremium zu erstellen.