Artikel

Durch automatisierte Analyse zur Problemlösung

Das Webinar "Maschinelles Lernen - Grundlagen und Anwendungen auf Materialwissenschaftliche Beispiele" vom 23. bis 25. Juni 2020 stand unter der fachlichen Leitung von Dr.-Ing. Tim Dahmen, DFKI GmbH und Prof. Dr.-Ing. Frank Mücklich, Univerität des Saarlandes Saarbrücken.

 

Für die Auswertung materialwissenschaftlicher und werkstoffkundlicher Daten, vor allem für Bilddaten, wird Künstliche Intelligenz in Form des Maschinellen Lernens mit Hilfe von Deep Learning immer wichtiger. In diesem Webinar wurde den Teilnehmenden ein praxisorientierter Einstieg in faltungsbasierte neuronale Netwerke (Convolutional Neural Networks) zur automatischen Analyse von materialwissenschaftlichen Daten gegegben. Der Fokus wird auf der Klassifizierung und Segmentierung von Bilddaten liegen.

Ziel war es, dass die Teilnehmer Möglichkeiten und Probleme kennen und anwenden lernen, um die gelernten Inhalte auf eigene Daten effizient übertragen und adaptieren zu können.

Themen und Inhalte des Webinars im Detail waren:

  • Grundlagen der verwendeten Software Tools: Python und Jupyter Notebook
  • Einführung: Deep Learning als Methode des Maschinellen Lernens
  • Deep Learning mit Convolutional Neural Networks
  • Einführung in PyTorch
  • Übung I: Entwicklung eines Convolutional Neural Network (CNN) zur Klassifizierung von Bilddaten
  • Von der Materialwissenschaft zum Deep Learning – Beispiele und Anwendungen
  • Manuelle Erzeugung von Trainingsdaten
  • Synthetische Erzeugung von Trainingsdaten
  • Übung II: Entwicklung eines Convolutional Neural Network (CNN) zur Segmentierung von Bilddaten

Nach einer kurzen Einführung, welche mathematisch nicht in die Tiefe ging, wurden gemeinsam Anwendungsbeispiele von Deep Learning entwickelt.

Die Teilnehmenden lernten, wie man mit Hilfe von Python und geeigneten Bibliotheken Neuronale Netzwerke implementieren und anwenden kann. Der Fokus lag dabei auf der eigenständigen Anwendung der erarbeiteten Modelle.

Durch eigenaktives Ausführen und Ändern der zur Verfügung gestellten Skripte konnten die Teilnehmenden das Erlernte direkt praktisch anwenden.

 

Der nächste Termin für die Fortbildung ist bereits in Planung und wird in Kürze in unserem Veranstaltungskalender veröffentlicht werden.

Weitere Informationen zu den Inhalten und den Preisen dieser Fortbildung finden Sie dann auch wieder auf der Veranstaltungshomepage, welche Sie hier aufrufen können.    

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne unter fortbildung@dgm-inventum.de zur Verfügung.