Artikel

Erstes deutsch-französisches CMC-Treffen

CMC² aus Frankreich und Arbeitskreis "Verstärkung keramischer Werkstoffe" aus Deutschland trafen sich in Bordeaux.

Zum ersten Mal trafen sich die französische und die deutsche Gemeinschaft der keramischen Matrixverbundwerkstoffe (CMC² und Arbeitskreis Verstärkung keramischer Werkstoffe) zum wissenschaftlichen Austausch. Das Treffen fand kurz nach der HT-CMC 10 Konferenz in Bordeaux statt und mehr als 60 Personen aus beiden Ländern nahmen daran teil. In der Diskussion einigten sich die Teilnehmer aus Industrie und Wissenschaft auf Folgetreffen, die von Gerard Vignoles und Dietmar Koch organisiert werden. Die Mitglieder der Gemeinden, die an weiteren Informationen interessiert sind, können sich an Gerard Vignoles und Dietmar Koch wenden. Der Arbeitskreis Verstärkung keramischer Werkstoffe wird unterstützt von Composites United (CU, ehemals CCeV), der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) und der Deutschen Keramischen Gesellschaft (DKG). Der GdR (CMC)2 : " Keramische Matrix-Verbundwerkstoffe: Konzeption, Modellierung, Charakterisierung ") ist eine nationale Forschungsgruppe, die vom CNRS mit finanzieller Unterstützung von 10 weiteren Mitwirkenden organisiert wird.