Artikel

Fachausschuss Aluminium gegründet: Erste Arbeitskreise initiiert

Was vor fast hundert Jahren begann, wird nun nach einer längeren Auszeit weitergeführt: Der DGM-Fachausschuss „Aluminium“ wurde am 30. April wiederbelebt. Fachausschussleiter Prof. Jürgen Hirsch empfing interessierte Aluminium-Experten bei der Firma Hydro Aluminium Rolled Products GmbH in Bonn. Die Mitglieder berieten über die zukünftige Organisation des neuen Fachausschusses und initiierten erste Arbeitskreise zur Aushärtung (Al-Mg-Si), Korrosion (Al-Mg-Si), und Simulation, sowie zum Fügen und zu Begleitelementen (Recycling). Zudem sieht Prof. Jürgen Hirsch Überschneidungen mit anderen Fachgremien. „Wir möchten uns mit den bereits bestehenden DGM-Fachausschüssen vernetzen, bei denen der Werkstoff Aluminium immer wieder Thema ist. So planen wir eine Zusammenarbeit mit den Fachausschüssen Stranggießen, -pressen, Walzen, Werkstoffprüfung, Metallographie, Texturen, Computersimulation, Leichtbau sowie Werkstoffverbunde und Verbundwerkstoffe“, sagt Fachausschussleiter Hirsch. Er freut sich über den Start des DGM-Fachausschusses: „Der Werkstoff Aluminium kommt immer häufiger im Fahrzeugbau, in der Architektur oder in elektronischen Bauteilen zum Einsatz. Mit einem eigenen Fachausschuss können wir dem Werkstoff Aluminium die Aufmerksamkeit verschaffen, die er benötigt.“ Als eines der wichtigsten NE Metalle reiche es nicht mehr, dass es am Rande in verschiedenen DGM-Fachausschüssen und Arbeitskreisen thematisiert werde.

Wer sich aktiv in den Fachausschuss einbringen will, kann sich hier an die DGM-Geschäftsstelle wenden: fachgremien@dgm.de

DGM-Fachausschuss Aluminium
Mit dem Fachausschuss „Aluminium“ wird das Werkstoffspektrum der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde deutlich erweitert. Der Fachausschuss soll eng mit bereits etablierten Gremien zusammenarbeiten und wichtige Aspekte (Anwendungen, Simulation u.a.) einbringen. Aktuelle wissenschaftliche und technologische Themen (z.B. Wärmebehandlung/Aushärtung, Abschrecktechnologien, Verzugsverhalten, Fügetechniken u.v.m.) sollen neue Schwerpunkte bilden. Auch eine internationale Zusammenarbeit ist angestrebt; einzelne Arbeitskreise sind daher englischsprachig angedacht. Ein weiteres Wirkungsfeld des Fachausschusses „Aluminium“ ist die Unterstützung geeigneter DGM-Kongresse (MSE, LightMAT 2013) sowie der erfolgreichen „ECAA“ Konferenz, die ebenfalls von der DGM organisiert wird.

Vernetzung, Austausch, Fortschritt: die DGM-Fachausschüsse
Die Fachausschüsse der DGM bringen Fachleute aus den verschiedenen technischen und wissenschaftlichen Bereichen der metallischen und nicht-metallischen Werkstoffe zusammen und bieten Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. Das Ziel der Gemeinschaftsarbeit ist es, technische und wissenschaftliche Erkenntnisse zum Vorteil der Mitglieder und der durch sie vertretenen Firmen und Forschungseinrichtungen zu nutzen. Am Fachausschuss mitarbeiten können alle, die sich aktiv einbringen wollen und bereit sind, Teilaufgaben zu übernehmen. Voraussetzung für die langfristige Teilnahme ist, dass entweder der Mitarbeiter oder die durch ihn vertretene Firma oder Forschungseinrichtung Mitglied der DGM ist.

Interesse an der Mitarbeit an einem der DGM-Fachausschüsse? Mehr Informationen finden Sie hier.