Artikel

Fachmesse „Werkstoffe für die Zukunft“: Präsentationsplattform und Meeting-Point

Die im Rahmen der Werkstoffwoche 2015 veranstaltete Fachmesse „Werkstoffe für die Zukunft“ bot Herstellern, Bearbeitern und Anwendern von Werkstoffen sowie Herstellern von Maschinen, Anlagen und Prüfeinrichtungen beste Voraussetzungen für die Präsentation ihrer Exponate. 82 Aussteller nutzen die Chance, um in der fast 3.000 Quadratmeter großen Halle der Messe Dresden Kunden- und Businesskontakte zu knüpfen sowie den Bekanntheitsgrad ihrer Produkte zu steigern. Was gelang: Von Anfang an war die Fachmesse für die Besucher der Werkstoffwoche eine Art „Meeting-Point“.

Der zentral gelegene „Guertler Aktionsplatz“ im Herzen der Messe präsentierte den Besuchern zudem interessante Exponate der Daimler AG, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Hydro AG. Darüber hinaus lud die Fakultät Maschinenwesen der TU Dresden hier am 16. September zum Modellbau-Workshop „Fahrzeuginterieur von morgen“. Den ganzen Tag konnten die Besucher Studenten über die Schulter schauen, die an Projekten, Designs und Materialien ihres Studienschwerpunktes arbeiteten.