Artikel

Fortbildungsseminar Rostfreie Stähle vom 08.-09. September 2016 in Witten

Rostfreie Stähle sind aus unserer modernen Industriegesellschaft nicht mehr wegzudenken. Sie zieren das Dach des Chrysler-Buildings in New York und finden sich in jedem Auto genau so wieder wie auf Bohrinseln oder in der chemischen Industrie. Nichtrostende Stähle sorgen in großen Produktionsanlagen, im Maschinenbau, in der Energie- und Kraftwerkstechnik, im Bauwesen, in Transportmitteln und in unzähligen täglichen Gebrauchsgegenständen für eine zuverlässige und dauerhafte Funktion.

Ein breit aufgestelltes Feld von Stählen für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle wird von der Stahlindustrie zur Verfügung gestellt. Es treten aber in der Anwendung Schäden auf, wenn gegen die Regeln einer anwendungsorientierten Werkstoffauswahl verstoßen wird.

Das Fortbildungsseminar gliedert sich in drei Themenschwerpunkten. Im ersten Schwerpunkt werden die wesentlichen Werkstoffgruppen der so genannten RSH-Stähle sowie deren Korrosionsverhalten vorgestellt. Beispiele für den nicht erfolgreichen Einsatz dieser Stähle runden diesen Bereich ab. Der zweite Themenschwerpunkt geht auf die wichtigen Möglichkeiten der Verarbeitung von RSH-Stählen und deren Problemfelder ein. Der vielfältige Einsatz dieser Werkstoffgruppen wird im dritten Themenschwerpunkt unter Einschluss von korrosionsbeständigen Nickellegierungen behandelt.

Zum Besuch der Fortbildungsveranstaltung werden alle interessierten Fach- und Führungskräfte aus den verschiedensten Bereichen der Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft angesprochen, die mit der Gruppe der „Rostfreien Stähle“ beruflich konfrontiert sind und ihre bisherigen Kenntnisse erweitern bzw. vertiefen wollen.

Das Fortbildungsseminar steht unter der gemeinsamen Leitung von: Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Koenigsmann und Prof. Dr.-Ing. Claudia Ernst, Labor für Werkstofftechnik der TFH Georg Agricola zu Bochum.

 

Weitere Informationen zu den Inhalten und den Preisen unseres Fortbildungsseminars finden Sie unter: www.dgm.de/index.php?id=1485

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne unter fortbildung@inventum.de zur Verfügung.