Artikel

Gemeinschaftsausschuss Pulvermetallurgie – Tätigkeitsbericht 2013

Univ. Prof. Dr. Herbert Danninger

Der Arbeitsausschuss des Gemeinschaftsausschusses Pulvermetallurgie hatte zum 31.12.2013 43 Mitglieder; geschäftsführende Trägergesellschaft ist der Fachverband Pulvermetallurgie. 

Im Jahr 2013 wurden zwei Treffen des Gemeinschaftsausschusses abgehalten. Das Frühjahrstreffen, traditionell im kleineren Kreis der Mitglieder des Arbeitsausschusses, fand bei Fa. SMS Meer in Mönchengladbach statt. Zunächst stellte Herr Vosskämper die gastgebende Firma SMS kurz vor. Herr Kai-Uwe Volker, Bodycote HIP GmbH, präsentierte den Standort Haag-Winden der Firma Bodycote und referierte über die sehr positive Entwicklung des HIP-Verfahrens. Des Weiteren berichtete Herr Dr. Andreas Burghardt, Robert Bosch GmbH, über „PM bei Bosch – Bedeutung und Entwicklung“. Im Anschluss an die Sitzung gab es eine Betriebsführung durch die Fertigung von SMS, beeindruckend allein schon durch die Größe der hergestellten Maschinen und Anlagen.

Das zweite Treffen des Ausschusses wurde am 27. November 2013, wie gewohnt unmittelbar vor dem Hagener Symposium, im Verbandshaus in Hagen abgehalten und war mit 54 Teilnehmern sehr gut besucht. Als neues Mitglied des Arbeitsausschusses stellte sich Herr Prof. Dirk Biermann, TU Dortmund, mit dem Vortrag „Optimierte Werkzeugtechnologie – Aktuelle Entwicklungen für die spanende Fertigung“ vor. Ein weiterer Vortrag mit dem Titel  „Pulvermetallurgie am Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM)“ wurde von Herrn Dr. Matthias Kammler, Leibniz–Universität Hannover, gehalten. Ein besonders „heißes“ Thema der Pulvermetallurgie behandelte Prof. Olivier Guillon, Universität Jena, in seinem Vortrag „Field Assisted Sintering Technology/Spark Plasma Sintering: was passiert in der Blackbox?“; er beschrieb dabei auch die komplexen messtechnischen Probleme bei dieser Konsolidierungsmethode. Alle Vorträge wurden im Anschluss lebhaft diskutiert.

Das anschließende 32. Hagener Symposium Pulvermetallurgie fand am 28./29.11.2013 statt, wurde wiederum vom Fachverband Pulvermetallurgie - als geschäftsführende Trägergesellschaft - ausgerichtet und hatte zum Motto „Moderne Fertigungsprozesse – Qualität und Produktivität in der Pulvermetallurgie“. Wieder war das Symposium mit 213 Delegierten gut besucht, und die Ausstellung erreichte mit 62 Firmen einen neuen Rekord. Der SKAUPY-Preis, mit dem hervorragende Persönlichkeiten der Pulvermetallurgie geehrt werden, ging 2013 an Herrn Ing. Josef Seyrkammer, MIBA Sinter Austria GmbH. Das Thema seines SKAUPY-Vortrages lautete „Erfolgsweg der Pulvermetallurgie“; Herr Seyrkammer berichtete darin über die enormen Fortschritte bei der Fertigung von PM-Präzisionsteilen während seiner 48-jährigen Tätigkeit in der Sinterstahlbranche. Als Laudator fungierte der Vorsitzende des Gemeinschaftsausschusses Prof. Danninger, Forschungspartner des SKAUPY-Preisträgers über mehr als 30 Jahre. Daneben umfasste das Programm 16 eingeladene Fachvorträge über verschiedene Bereiche der Pulvermetallurgie, wobei dem Thema des Symposiums entsprechend Fragen der Produktion sowie Qualitätssicherung, Prüfung und Analytik in den verschiedenen Bereichen der Pulvermetallurgie, von der press- und sintertechnischen Fertigung, über MIM bis zum additive manufacturing besonderes Augenmerk geschenkt wurde.

Im Rahmen des Gemeinschaftausschusses waren im Berichtsjahr die Expertenkreise „Metallpulverspritzguss“, „Sinterstähle“, „Metallpulvererzeugung“, „Sintern“ und als neu hinzugekommener Expertenkreis  „FAST/SPS“ aktiv, mit jeweils 1-2 Treffen bei Teilnehmerfirmen bzw. -instituten. Bei allen Treffen der Expertenkreise wurden durch Mitglieder der Expertenkreise und geladene Gäste Fachvorträge präsentiert, und es konnten die gastgebenden Firmen bzw. Institute besichtigt werden. Ziele der Expertenkreise waren, wie schon in den letzten Jahren, vorwettbewerbliche Forschungsvorhaben, beispielsweise über Schwingfestigkeit von gekerbten Sinterstahlkörpern, Mitwirkung bei der Erarbeitung von Normen sowie PR- und Marketing-Aktivitäten für PM-Produkte und -Verfahren, sowohl bei Messen und Tagungen als auch im Internet.

Im Expertenkreis „Aluminium“ wurde vereinbart, dass aufgrund von Änderungen bei den beteiligten Firmen, primär Einstellung der Sinteraluminium-Aktivitäten bzw. Verlagerung nach Übersee, bis auf weiteres keine Treffen abgehalten werden; der Expertenkreis wird aber nur stillgelegt und soll reaktiviert werden, sobald hier von seiten der Industrie wieder Interesse signalisiert wird.   

Das Frühjahrstreffen 2014 - für die Mitglieder des Arbeitsausschusses - ist auf Einladung des Instituts für Werkstoffanwendungen im Maschinenbau der RWTH Aachen für den 15. Mai in Aachen vorgesehen. Das Herbsttreffen wird wie gewohnt als „Vollsitzung“ am 26.11.2013 in Hagen, stattfinden, gekoppelt mit dem anschließend am 27./28.11.2014 abgehaltenen 33. Hagener Symposium Pulvermetallurgie.

Vorsitzender:
Univ.Prof. Dr. Herbert Danninger, Technische Universität Wien, Wien

Stellvertreter:
Dr. Klaus Dollmeier, GKN Sinter Metals, Radevormwald