Artikel

Gemeinschaftsausschuss Pulvermetallurgie
Tätigkeitsbericht 2014

Vorsitzender:

Univ.Prof. Dr. Herbert Danninger, Technische Universität Wien, Wien

Stellvertreter:

Dr. Klaus Dollmeier, GKN Sinter Metals, Radevormwald

Der Arbeitsausschuss des Gemeinschaftsausschusses PM hatte zum 31.12.2014 45 Mitglieder; geschäftsführende Trägergesellschaft ist der Fachverband Pulvermetallurgie.

Im Jahr 2014 wurden entsprechend dem üblichen Zeitplan zwei Treffen des Gemeinschaftsausschusses abgehalten. Das Frühjahrstreffen, wieder im kleineren Kreis der Mitglieder des Arbeitsausschusses, fand am Institut für Werkstoffanwendungen im Maschinenbau der RWTH Aachen statt. Zunächst stellte der Gastgeber, Herr Prof. Christoph Broeckmann, das Institut, seine Arbeitsgebiete und die Ausstattung vor; Frau Dipl.-Ing. Maria Zivcec vom gleichen Institut präsentierte eine Untersuchung über Field Assisted Sintering von Hartmetallen. Herr Dipl.-Ing. Gerold Stetina, MIBA Sinter Austria, stellte sich als neues Mitglied im Arbeitsausschuß vor, mit einem Vortrag zum Thema „Innovation in Motion – vorbereitet auf zukünftige Herausforderungen in der Mobilität“. Nach der Sitzung konnten das Institut und sein beeindruckender Gerätepark besichtigt werden.

Das zweite Treffen des Ausschusses wurde am 26. November 2014, traditionell unmittelbar vor dem Hagener Symposium, im Verbandshaus des WSM Wirtschaftsverbandes in Hagen abgehalten und war mit 46 Teilnehmern wieder sehr gut besucht. Herr Dr. Jürgen Schmidt, Extramet AG, Pfaffeien, Schweiz, stellte sich mit einem Vortrag „Einfluss des Gefüges auf die Qualität von Hochleistungsfräsern“ als weiteres neues Mitglied des Arbeitsausschusses vor. Ein zweiter Vortrag wurde von Dipl.-Ing. Christian Janko, Fa. Alicona Imaging GmbH, Raaba, Österreich, zum Thema „Optische 3D Form- und Rauheitsmessung mit Fokus-Variation“ gehalten; auf beide Vorträge folgte eine lebhafte Diskussion. In dieser Sitzung wurde auch Herr Dr. Klaus Dollmeier den Trägergesellschaften einhellig zur Wieder-bestellung als stellvertretender Vorsitzender des Gemeinschaftsausschusses vorgeschlagen.

Das anschließende 33. Hagener Symposium Pulvermetallurgie fand am 27./28.11.2014 in der Stadthalle Hagen statt, wurde wiederum vom Fachverband Pulvermetallurgie - als geschäftsführender Trägergesellschaft - ausgerichtet und hatte zum Motto „Neue Horizonte in der Pulvermetallurgie – Werkzeuge, Produkte und Verfahren“; Vorsitzender des Programmausschusses war in diesem Jahr Herr Dr. Heinrich Kestler, Plansee SE. Wieder war das Symposium mit 221 Delegierten gut besucht, und die Ausstellung erreichte mit 61 Firmen die Grenze der räumlichen Kapazität in der Stadthalle. Der SKAUPY-Preis, mit dem hervorragende Persönlichkeiten der Pulvermetallurgie geehrt werden, ging 2014 an Herrn em. Univ. Prof. Dr. Detlev Stöver, FZ Jülich / Ruhr Universität Bochum. Als Laudator für den Preisträger fungierte Prof. Werner Theisen von der Ruhr-Universität; der Titel des SKAUPY-Vortrages lautete „Pulvermetallurgie – wegbereitend für strukturelle und funktionelle Komponenten fortschrittlicher Technologien“. Prof. Stöver gab darin eine beeindruckende Zusammenfassung der Beiträge der Pulvermetallurgie zu hochaktuellen Themen wie Energie- und Medizintechnik. Danach folgten 14 durchwegs eingeladene Fachvorträge, die neue Entwicklungen der Pulvermetallurgie wie manganhaltige Sinterstähle und Verbundwerkstoffe, PM-Leichtmetallprodukte und Magnetwerkstoffe, aber auch aktuelle Fragestellungen wie Recycling und Energieeffizienz und die Beiträge der Pulvermetallurgie zu diesen Themen, behandelten. Weitere Schwerpunktthemen bildeten Vorträge über den  Bereich Schneidstoffe, hierbei insbesondere über die Hartmetalle in unbeschichteter und beschichteter Form, wobei Fragen zur Nachhaltigkeit und Energieeffizienz in der Fertigung mit beantwortet wurden.

Im Rahmen des Gemeinschaftausschusses waren im Berichtsjahr die Expertenkreise „Metallpulverspritzguss“, „Sinterstähle“, „Metallpulvererzeugung“, „Sintern“ und der 2013 neu hinzugekommene Expertenkreis  „FAST/SPS“ aktiv, mit jeweils 1-2 Treffen bei Teilnehmerfirmen bzw. -instituten. Das Programm dieser Treffen umfaßte Fachvorträge durch Mitglieder der Expertenkreise und geladene Gäste ebenso wie die Besichtigung der gastgebenden Firmen bzw. Institute. Inhaltlich waren vorwettbewerbliche Forschungs-vorhaben, Mitwirkung bei der Erarbeitung von Normen sowie public-relations-Aktivitäten für Produkte und Verfahren der Pulvermetallurgie die Schwerpunkte der Arbeit.

Das Frühjahrstreffen 2015 - für die Mitglieder des Arbeitsausschusses - ist auf Einladung des Forschungszentrums Jülich für den 7. Mai in Jülich vorgesehen.

Das Herbsttreffen wird wie gewohnt als „Vollsitzung“ am 25.11.2015 in Hagen stattfinden, gekoppelt mit dem anschließend am 26./27.11.2015 abgehaltenen 34. Hagener Symposium Pulvermetallurgie, das in diesem Jahr unter dem Thema „Pulvermetallurgie: Effiziente Prozesse – besondere Eigenschaften“ stehen wird.