Artikel

Gründungsveranstaltung der Arbeitgemeinschaft In situ Prüfung im DVM-DGM Gemeinschaftsausschuss Rasterelektronenmikroskopie in der Materialprüfung

Zu den modernen Methoden der Material- und Werkstoffprüfung gehört heute neben den klassischen analytischen Verfahren zweifelsfrei auch die Möglichkeit der In situ Charakterisierung während einer mechanischen, thermischen oder elektrischen Beanspruchung im Rasterelektronenmikroskop. Dabei reicht hier die Spannbreite von Miniatur-Verformungsmodulen bis hin zum Grosskammer-REM. Ebenso umfangreich sind die zur Anwendung kommenden Verfahren wie EBSD, digitale Bildkorrelation, akustische Emission u.v.a.m.

Um einen intensiven Erfahrungsaustausch auf diesem Gebiet zwischen interessierten Wissenschaftlern sowie Partnern aus der Industrie anzuregen, möchten wir Sie herzlich zur Gründungsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft „In situ Prüfung“ am 15. November 2013 um 11:00 Uhr nach Berlin einladen.

Zum Einstieg in die Gründungsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft „In situ-Prüfung“ und als Motivation stehen drei Impulsvorträge zu ausgewählten Aspekten der in situ Prüfung auf dem Programm. Dazu haben sich dankenswerterweise Herr Dr. H.W. Höppel, Erlangen, Herr Dr. Th. Niendorf, Paderborn und Frau Dr. A. Weidner, Freiberg, bereit erklärt. Im Anschluss werden wir Ideen und Wünsche aller Interessierten zusammen tragen, unter welchen Rahmenbedingungen und mit welchen Zielstellungen die Arbeitsgruppe eingerichtet werden soll. Zum Abschluss der Veranstaltung (gegen 15:30 Uhr) wird eine Besichtigung einschlägiger Labore an der BAM für Interessierte angeboten.

Veranstaltungsort:
Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung
Unter den Eichen 87, 12205 Berlin

Anmeldung / Kontakt:
Dr.-Ing. Anja Weidner
Tel.: +49-3731-39 2124
Fax: +49-3731-39 3703
insitu@ww.tu-freiberg.de