Artikel

Grußwort des SVMT (Schweizerischer Verband für Materialwissenschaft und Technologie) zum 100-jährigen Jubiläum vom Präsidenten, Marcel Menet

SVMT - Grusswort aus der Schweiz 
Lieber Herr Fischer, liebe DGM-Mitglieder,
 
Die Materialwissenschaft und Werkstofftechnik erlebten in den letzten Jahrzehnten eine stürmische Innovationsphase und ein Ende ist nicht absehbar. Elektroaktive Polymere, Nano-Joining, Kohlenstoff Nanoröhrchen, Graphen, künstliche Retina, selbst reparierende Oberflächen oder bioabbaubare Stents sind nur einige Beispiele. Und mitten darin bewegt sich die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM), als dynamisches Netzwerk für Personen, Institutionen und Firmen, aber auch als beständiger Leuchtturm. 

Diese Vielfalt der Werkstoffe fordern unser Denken heraus. Dank ihrer Arbeit für die Weiterentwicklung der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik ist die DGM ein Leitstern für die Verbände der Materialwissenschaften im europäischen Raum. 

Es ist heute unbestritten, dass die Materialwissenschaft und Werkstofftechnik eine der Schlüsseltechnologien der Zukunft sind. Gemäss einer Schätzung von Experten bilden die Werkstoffe die Basis für rund 70 Prozent unseres Bruttosozialproduktes. Da ist es wichtig, dass die Verbände auch innerhalb Europas einen intensiven Austausch pflegen. Die Problemstellungen sind in vielen Bereichen keine nationalen Angelegenheiten mehr. Und da freut es mich, dass die DGM mit dem SVMT seit Jahren diesen Austausch auf Vorstandsebene und in den Gremien pflegt. 

Wir wünschen der DGM weitere erfolgreiche 100 Jahre und freuen uns auf die zukünftigen gemeinsamen Herausforderungen! 

Ihr Marcel Menet,
Präsident SVMT