Artikel

Herrn Universitätsprofessor Horst Blumenauer
zum 80. Geburtstag

Am Samstag, dem 7. Februar 2015, feiert Professor Dr.-Ing. habil. Dr. E. h. Horst Blumenauer, von 1971 bis 2000 Professor für Werkstoffprüftechnik an der früheren Technischen Hochschule, seit 1994 Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, seinen 80. Geburtstag.

Der im Mansfelder Land geborene Jubilar studierte von 1953 bis 1959 Werkstofftechnik an der damaligen Hochschule für Schwermaschinenbau Magdeburg. Im Jahr 1962 promovierte er bei Ernst Schiebold zum Thema Untersuchungen zum Verhalten badnitrierter Stähle bei schlagartiger Beanspruchung und habilitierte sich, nach einem mehrjährigen Industrieaufenthalt, im Jahr 1968. Im gleichen Jahr wurde er zum Professor mit Lehrauftrag ernannt und im darauffolgenden Jahr folgte der Ruf zum ordentlichen Professor auf das Fachgebiet Metallkunde und Metallprüfung an die Technische Hochschule Otto-von-Guericke Magdeburg. Zahlreiche Ämter wie die Leitung des Wissenschaftsbereichs Werkstofftechnik (1971-1990), Funktionen in der Hochschulleitung als Prorektor und Senatsmitglied, Mitgliedschaften und Vorsitze in Fachgremien wie dem DIN-Normenausschuss Materialprüfung folgten. Im Jahr 1983 wurde Horst Blumenauer zum ordentlichen Mitglied der Akademie der Wissenschaften der damaligen DDR gewählt.

In der DGM hatte Horst Blumenauer über mehrere Jahre den Vorsitz im Ausbildungsausschuss inne und hat sich bei der Erfassung materialwissenschaftlich und werkstofftechnisch geprägter Studiengänge in Deutschland sehr verdient gemacht. Von 1994 bis 1998 war er Mitglied des DGM-Vorstandes.

Wissenschaftlich fokussierte sich Horst Blumenauer auf die Bruchmechanik metallischer später auch polymerer und keramischer Werkstoffe. Insbesondere seine Arbeiten zur röntgenographischen Spannungsanalyse, zur bruchmechanischen Charakterisierung von Werkstoffen, zur quantitativen Fraktographie und zur Instrumentierung des Kerbschlagbiegeversuchs sind es, die ihn als herausragenden Wissenschaftler national und international bekannt machten und in etwa 230 Publikationen niedergeschrieben wurden. Er betreute über 30 Doktoranden und war Gutachter in zahlreichen Promotions- und Habilitationsverfahren.

Die von ihm herausgegebenen oder verfassten Bücher wie Werkstoffprüfung, Technische Bruchmechanik (zusammen mit Gerhard Pusch) oder Bruchmechanische Werkstoffcharakterisierung bilden noch heute die Grundlage für Bruchmechanik-Vorlesungen in Materialwissenschaft und Werkstofftechnik im deutschsprachigen Raum.

Im Jahr 1990 erhielt Horst Blumenauer die Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Bergakademie Freiberg und verabschiedete sich nach einem sehr erfolgreichen Arbeitsleben im Jahr 2000 in den Ruhestand. Seit dem Jahr 2001 ist er Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM e. V.).

Alle aktuellen und ehemaligen Kollegen, die Mitarbeiter und die Doktoranden des Instituts für Werkstoff- und Fügetechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg gratulieren Herrn Professor Dr.-Ing. habil. Dr. E. h. Horst Blumenauer von ganzem Herzen zu seinem Ehrentag und wünschen ihm viel Freude, Kraft und Gesundheit für die Zukunft: Möge sein großes Interesse am Fortgang der Werkstofftechnik noch lange erhalten bleiben!

 

Holm Altenbach, Thorsten Halle, Martin Heilmaier und Michael Scheffler