Artikel

Jahresbericht 2018 der jDGM Jena

Die jDGM Jena hat auch im Jahr 2018 wieder zwei Professoren-Stammtische angeboten. Das alt bekannte und sehr beliebte Format erzielte auch diesmal gute Teilnehmerzahlen. Zum ersten Stammtisch am 11. Juni wurden Prof. Schacher und Prof. Brauer eingeladen.

Mit Vorlesungen vom ersten Bachelor-Semester bis zum Master begleiten diese beiden Professoren die Studenten durch das ganze Studium. Dies spiegelte sich auch in den Teilnehmerzahlen wieder. Ca. 15 Studierende aus allen Semestern gesellten sich zu der bunten Runde im Daheme, die von Johann Möbius organisiert wurde. Auch der zweite Stammtisch am 4. Dezember war ein voller Erfolg. Zu Beginn des neuen Wintersemesters wollten wir besonders die neuen Erstsemester mit dieser Veranstaltung begrüßen, daher war unser zweiter Gast der Mathematikprofessor Prof. Sickel. Dieser begleitet die Studierenden hauptsächlich in den ersten drei Semestern. Fast alle der neuen Erstsemester haben ihren Weg in die Weintanne gefunden und konnten sich bei einem gemütlichen Abend mit dem Professor und den älteren Studenten austauschen.

Eine weitere Veranstaltung, die im Vorjahr sehr gut angekommen ist, war unser Firmenworkshop. Da hier schon früh der Wunsch nach einer Wiederholung laut wurde, haben wir uns hierfür die nächste spannende regionale Firma gesucht. Fündig geworden ist Jonathan Apell bei Tridelta Hartferrite aus Hermsdorf. Mit einem spannenden Vortrag und reichlich Anschauungsmaterial konnten uns die beiden Jenaer MatWerk-Alumni am 15. Juni einen tiefen Einblick in ihre Arbeitswelt geben. Nach dem ausführlichen Vortrag blieb den 18 Teilnehmern Zeit für Fragen, die auch sehr gut genutzt wurde. Einige der Teilnehmer unterhielten sich ausführlicher mit den Gästen. Im Nachgang an unseren Workshop konnten wir eine Abschlussarbeit und zwei Bewerbungen bei Tridelta verzeichnen. Dies war auch für uns ein großer Erfolg, denn es gab uns die Bestätigung, dass unser Workshop sowohl für die Studenten, als auch für die Firmen ein attraktives Angebot darstellt. Für die Zukunft werden wir uns also weiterhin auf regionale Firmen mit MatWerk-Bezug einstellen.

Ein weiterer Punkt, der für uns großen Stellenwert hat, ist die Teilnahme an der MSE. Dieses Jahr konnten 4 Teilnehmer aus Jena bei der Tagung dabei sein - zum Teil als Helfer und zum Teil als Teilnehmer. Viele interessierte Studierende mussten aufgrund eines Praktikums leider absagen. Für die nächsten Jahre sollen daher Absprachen mit dem zuständigen Praktikumsleiter getroffen werden.

Für die Studenten des 4. Semesters steht oft die Planung des Betriebspraktikums an. Um unsere Studenten dabei zu unterstützen, boten wir eine Exkursion zur Karrieremesse INOVA nach Ilmenau an. 5 Studierende nahmen an der Messe Teil und konnten sich so den ein oder anderen Eindruck von potenziellen Praktikumsbetrieben machen.

Eine letzte jährlich wiederkehrende Veranstaltung sind unsere Studieneinführungstage. Jedes Jahr lassen wir uns gemeinsam mit dem Fachschaftsrat ein abwechslungsreiches Programm für unsere neuen Studierenden einfallen, um sie optimal auf den Studienstart vorzubereiten. Neben Laborführungen in den Instituten gehörte hierzu auch eine Stadtführung und eine Kneipentour mit den Physik-Erstsemestern. In einer ausführlichen Vorstellung der jDGM konnten vergangene und geplante Veranstaltungen gezeigt werden, wobei hier besonders der Stammtisch auf die neuen Studierenden zugeschnitten war.