Artikel

Liebe Mitglieder und Freunde der DGM,

vom 5. bis 7. Juli 2017 richtet der Gemeinschaftsausschuss Verbundwerkstoffe (GAV) der DGM gemeinsam mit dem Faserinstitut Bremen e.V. zum nunmehr 21. Symposium Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde.

Entsprechend seiner Tradition, bietet es Fachleuten aus aller Welt ein Forum zum Austausch wissenschaftlicher Erkenntnisse und industrieller Innovationen auf diesem Feld, ohne das die Herausforderungen in den High-Tech-Zukunftsfeldern Mobilität, Gesundheit, Sicherheit, Energie und Kommunikation gar nicht zu bewerkstelligen wären..

Aus unserer Sicht ist Bremen in herausragender Weise für unsere Veranstaltung geeignet: Als Teil der Europäischen Metropolregion Bremen/Oldenburg zeichnet sich die Hansestadt seit Jahrzehnten durch einen wissenschaftlich wie auch industriellen Schwerpunkt auf dem Gebiet der zukunftsweisenden Materialwissenschaften aus. Auch verfügt Bremen über eine Vielzahl von renommierten, transnational agierenden Unternehmen auf dem Gebiet der Luft- und Raumfahrt, die führend bei der Entwicklung und Qualifikation neuartiger leistungsfähiger Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde sind. Ferner treiben die hier ansässigen Automobilunternehmen Werkstoffinnovationen explizit voran.

Zudem verfügt die Universität Bremen über einen Schwerpunkt Materialwissenschaften, der mit seinen zahlreichen Sonderforschungsbereiche und Forschergruppen national und international hohe Anerkennung genießt und sich seit kurzem auch fakultätsübergreifend in der Initiative MAPEX (Material Processes Excellence) präsentiert.

In ein solches Umfeld eingebettet, bietet das 21. Symposium  "Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde" eine ideale Plattform, um richtungsweisende Themenfelder zu diskutieren. Wir würden uns deshalb sehr freuen, auch Sie Anfang Juli in Bremen begrüßen zu dürfen.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine spannende Lektüre des DGM-Newsletters.

 

Mit herzlichen Grüßen

Prof. Dr.-Ing. Axel S. Herrmann                                                       
Faserinstitut Bremen e.V.