Artikel

Make it, take it

Im Kampf gegen das Coronavirus (COVID-19) rücken Gesellschaft, Wissenschaft und Industrie jetzt noch enger zusammen. Die MedPrint.org bietet eine Plattform, die zur Herstellung von Schutzausrüstung per 3D-Druck aufruft und gleichzeitig deren Distribution organisiert. So finden „Maker“ und „Taker“ schnell und unkompliziert zueinander.

 

Unter dem Slogan „print2protect“ fasst die MedPrint-Homepage zusammen, worum es bei dem Projekt vorrangig geht: print2protect bringt Krankenhäuser mit den dezentralen Fertigungskapazitäten der Maker-Community zusammen, um den gegenwärtigen Lieferengpässen essentieller Medizinprodukte entgegenzuwirken und unterstützt dadurch Helfer in der gegenwärtigen CoViD-19-Pandemie an vorderster Front.

 

Gern unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde (DGM) diesen Aufruf und wird ihn in ihre fachbezogenen Gremien sowie an ihre Mitglieder herantragen und steht darüber hinaus auch als Netzwerk-Organ zur Verfügung.

 

Alle Informationen zu „print2protect“ finden Sie auf http://medprint.org/