Artikel

Nachbericht zum Fortbildungsseminar Werkstofftechnik der Metalle vom 09. – 11. November 2015 in Aachen

Vom 09.-11.11.2015 fand die zweite Auflage der DGM-Fortbildung „Werkstofftechnik der Metalle“ an der RWTH Aachen statt. Diese Fortbildung hat zum Ziel, grundlegendes Verständnis zu den Werkstoffeigenschaften der Metalle mit einem Schwerpunkt bei den Stählen zu vermitteln. In diesem Jahr haben 12 Teilnehmer aus der metallherstellenden und -verarbeitenden Industrie den Weg nach Aachen zum Institut für Eisenhüttenkunde gefunden. Sie wurden von sieben Referenten durch verschiedene Vorlesungen und Praktika geführt, wobei das gastgebende Institut für Eisenhüttenkunde mit drei Referenten knapp die Hälfte des Ausbilderteams stellte. Wie im vergangenen Jahr konnten externe Dozenten sowohl am Forschungszentrum Jülich als auch an der Universität Kaiserslautern gewonnen werden, zudem steuerten die RWTH-Professoren Daniela Zander und Markus Feldmann die Aspekte der Korrosionseigenschaften und der Infrastrukturanwendungen metallischer Werkstoffe bei.  

Aufgrund der vergleichsweise kleinen Gruppengröße konnten viele der Praktika in Kleingruppen absolviert werden, was das Anwenden der zuvor in den Vorlesungen thematisierten Inhalte erheblich förderte. Zudem sorgte die heterogene Zusammensetzung der Gruppe, in der beispielsweise sowohl junge Werkstoffprüfer und als auch erfahrene, zum Teil promovierte Werkstoffingenieure anzutreffen waren, in den Pausen und während der Abendveranstaltung für vielfältige Diskussionen. Aus Sicht der Lehrgangsleitung um Prof. Wolfgang Bleck ist auch die zweite Auflage dieser DGM-Fortbildung gut gelungen!

Der nächste Termin ist vom 07. - 09.November 2016 geplant.


Weitere Informationen erhalten Sie unter fortbildung@inventum.de