Artikel

Nachbericht zur Fortbildung Angewandte Elektronenmikroskopie in Materialforschung und Schadensanalytik in Osnabrück

Mit einer kleinen Gruppe von Teilnehmern startete Anfang September zum zweiten Mal das dreitägige Fortbildungsseminar „Angewandte Elektronenmikroskopie“, das die Hochschule Osnabrück gemeinsam mit dem Institut für Neue Materialien für die DGM konzipiert hat. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Ulrich Krupp ging es zunächst durch einen Theorieteil, in dem anschaulich die grundsätzliche Funktionsweise der elektronenoptischen Abbildung, aber auch die vielseitigen Möglichkeiten der diversen zusätzlichen Detektoren in Raster- und Transmissionselektronenmikroskopen erläutert wurden. Dadurch dass die Gruppen dieses Mal recht klein gehalten waren hatten die Teilnehmer sehr intensiv die Möglichkeit, an den Nachmittagen in Kleingruppen die praktische Arbeit an vier verschiedenen Geräten von der Bruchflächenbewertung bis zur atomaren Auflösung kennen zu lernen. Eine abschließende Präsentation von Fallbeispielen zur Bewertung technischer Schadensfälle rundete das Programm ab. Raum für Diskussionen boten neben den Pausen vor allem das gemeinsame Abendessen im Ratskeller, dass quasi als Ziel für die sehr interessante Stadtführung durch Osnabrücks Altstadt in einer gelungenen Verknüpfung von Gegenwart und Vergangenheit diente.

Es sei darauf hingewiesen, dass für die Teilnehmer beim nächsten Termin vom 7. – 9. September 2016 die Möglichkeit besteht, einen zusätzlichen Termin am Nachmittag des 9.Septemeber  zu buchen,  in dem in Kleinstgruppen von maximal 3 Personen auf individuelle Präparations-, Bedienungs- und Abbildungsprobleme eingegangen wird.

Weitere Informationen zu den Inhalten und den Preisen unseres Fortbildungsseminars finden Sie unter: http://www.dgm.de/download/fb/2008/2008.pdf

Melden Sie sich jetzt an unter: http://webdb.dgm.de/Fortbildung/anmeldung/FMPro?-db=veranstaltung_anmeldung&-format=veranst_FB_anmeld.htm&-token.0=2008&-view

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne unter fortbildung@inventum.de zur Verfügung.