Artikel

Nachruf Dr. Oliver Franke

Die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde trauert um DGM-Mitglied Dr. Oliver Franke, der am 18. September im Alter von nur 35 Jahren verstorben ist. Prof. Mathias Göken (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) und Prof. Horst Hahn vom Karlsruher Institut für Technologie erinnern sich in einem Nachruf an ihren jungen Kollegen, der zuletzt als Lehrprofessor an der University of Southern California in Los Angeles tätig war.

Nachruf Dr. Oliver Franke

Mit großer Erschütterung hat uns vor kurzem die traurige Nachricht erreicht, dass Dr. Oliver Franke plötzlich und unerwartet am 18. September 2014 in Los Angeles im Alter von nur 35 Jahren verstorben ist. Oliver Franke hatte seit einigen Jahren eine Position als Lecturer (Lehrprofessor) an der University of Southern California in Los Angeles inne.

Oliver Franke, geboren am 16.01.1979 in Schweinfurt, hat nach seiner Schulausbildung in Bad Königshofen und der Ableistung des Grundwehrdienstes an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Werkstoffwissenschaften studiert, was er mit Auszeichnung abgeschlossen hat.

Bereits während seines Studiums hat er sich stark in die Forschungstätigkeit am Lehrstuhl für Allgemeine Werkstoffeigenschaften eingebracht und seine wissenschaftliche Arbeit mit Nanoindentierungsuntersuchungen an Pt-modifizierten Oxidationsschutzschichten begonnen. Diese Thematik hat er in seiner Diplomarbeit in Richtung Diffusionspaare und der Untersuchung der Mischkristallhärtung erweitert. Für seine im Jahre 2009 fertiggestellte Dissertation hat er die Werkstoffklasse nochmals komplett gewechselt und sich mit den mechanischen Eigenschaften von Biomaterialien, insbesondere Knorpel, beschäftigt. Zusammen mit der Medizinischen Fakultät hat er in Erlangen neue Verfahren für Reparaturknorpel untersucht. Während eines Forschungsaufenthaltes an der University of Southern California in Los Angeles hat er seine spätere Frau Prof. Andrea Hodge kennengelernt, mit der er seit vier Jahren verheiratet war. Nach Abschluss der Promotion war Oliver als Postdoc in der Arbeitsgruppe von Prof. Chris Schuh am MIT tätig, bevor er dann im Jahr 2010 an die University of Southern California wechselte und dort zunächst als Visiting Professor und dann als Lecturer tätig war. Oliver Franke war auch in den USA als ein außerordentlich engagierter und liebenswerter Lehrer und Mentor bekannt, der seine Studierenden manchmal auch mit Schokolade zu motivieren wusste. In den vergangenen Jahren genoss Oliver die Zeit zum Forschen während der Sommerpause am Karlsruher Institut für Technologie. Er hat in wenigen Monaten am Institut für Nanotechnologie beeindruckende Ergebnisse an der neuen Materialklasse der Nanogläser erarbeitet und motivierte die jungen Wissenschaftler durch seine große Begeisterung für Neues.

Bereits im Jahr 2009 wurde Oliver für seine sehr erfolgreiche Forschungsarbeit mit einem DGM-Nachwuchspreis geehrt. Die Zusammenarbeit mit Oliver in Erlangen und später Karlsruhe war sehr fruchtbar und bereichernd, und wir sind dankbar für die Jahre, die wir mit Oliver zusammenarbeiten durften.

Neben den rein wissenschaftlichen Tätigkeiten hat sich Oliver auch sehr für den internationalen Austausch eingesetzt. Oliver hat immer engen Kontakt zu Forschungspartnern in Deutschland gehalten und ist immer wieder gerne in seine Heimat gekommen, die ihm sehr am Herzen lag. Er hat seine letzte Ruhestätte daher auch in seiner Heimatstadt Bad Königshofen gefunden, und wir denken in besonderer Weise an seine Frau Andrea sowie seine Mutter und Familie.

Erlangen, Karlsruhe im Oktober 2014

Mathias Göken und Horst Hahn