Artikel

Neue Jung-DGM Regionalgruppe in Karlsruhe

Nach den Studenten aus Saarbrücken, Rhein-Ruhr, Clausthal und Jena organisiert sich nun auch der MatWerk-Nachwuchs aus Karlsruhe unter dem Dach der DGM.

Während des ersten der von jetzt an regelmäßig stattfindenden MatWerk-Stammtische kamen über 15 Karlsruher Studenten und Doktoranten aus verschiedenen Jahrgängen zusammen, um sich in lockerer Atmosphäre auszutauschen und kennenzulernen.

Bereits in der darauf folgenden Woche besichtigte die Regionalgruppe Karlsruhe das Institut für Angewandte Materialien – Keramik im Maschinenbau am KIT. Professor Hoffmann stellte dem interessierten Nachwuchs sein Institut vor und berichtete bei einem ausführlichen Rundgang von seinen Forschungsaktivitäten und den neuesten Entwicklungen im Bereich der Keramikwerkstoffe.

Ziel der Jung-DGM Regionalgruppe Karlsruhe ist es, die Studenten und Doktoranden am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zu vernetzen und einen Austausch zu den neusten Entwicklungen in der Materialwissenschaft zu ermöglichen. In Zukunft sind regelmäßige Veranstaltungen zum persönlichen Austausch und Netzwerken geplant, ebenso wie Exkursionen zu Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus der Region.

 

Christoph Mikulla