Artikel

Olivier Guillon leitet Jülicher Werkstoffexperten

Prof. Olivier Guillon

Prof. Olivier Guillon ist am Forschungszentrum Jülich neuer Leiter des Instituts für Energie- und Klimaforschung, Bereich Werkstoffsynthese und Herstellungsverfahren (IEK-1). Der Materialwissenschaftler und Werkstoffmechaniker folgt auf Prof. Detlev Stöver und Dr. Hans-Peter Buchkremer, der das Institut kommissarisch leitete.

Prof. Olivier Guillon hat in Frankreich studiert und promoviert. Weitere Stationen seiner Forschungskarriere waren die University of Washington (USA), die Technische Universität Darmstadt sowie die Friedrich-Schiller-Universität Jena. Zeitgleich mit seiner Berufung nach Jülich wurde er auch an der RWTH Aachen zum Professor für Werkstoffsynthese der Energietechnik ernannt. Guillon ist Leiter des Expertenkreises Field Assisted Sintering Technique / Spark Plasma Sintering (FAST/SPS) und wurde 2010 mit dem Masing-Gedächtnispreis der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde ausgezeichnet. Der Wissenschaftler ist außerdem seit 2006 Mitglied der American Ceramic Society und erhielt von ihr 2011 den Robert L. Coble Award.

Neben seiner Expertise im Bereich keramische Prozesse und Sintern entwickelt Olivier Guillon nun in Jülich Festoxid-Brennstoffzellen und -Elektrolysezellen, Wärmedämmschichten, Gastrennmembranen und Festkörperbatterien.

Informationen zum Institut für Energie- und Klimaforschung, Bereich Werkstoffsynthese und Herstellungsverfahren (IEK-1):

http://www.fz-juelich.de/iek/iek-1/DE/Home/home_node.html