Artikel

Prof. Aldo R. Boccaccini tritt als Vertreter der DGM dritte Amtszeit in FEMS-Exekutivausschuss an

Auf der letzten Generalversammlung der Föderation der Europäischen Werkstoffverbände (FEMS), die am 15. Juli 2020 als Webkonferenz stattfand, wurde Prof. Aldo R. Boccaccini (Universität Erlangen-Nürnberg) einstimmig für eine dritte Amtszeit als Mitglied des FEMS-Vorstands gewählt und wird die Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) für den Zeitraum 2021-2022 in selbigen vertreten.

 

Prof. Boccaccini kommentierte seine Wahl mit den Worten: "Es ist eine große Ehre, die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde (DGM) für eine dritte Amtszeit im Vorstand der FEMS vertreten zu dürfen, und ich danke für das Vertrauen des DGM-Vorstandes. Die DGM, als eine der größten Organisationen für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik in Europa, spielt eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung aller Aktivitäten und Entwicklungen, die von der FEMS initiiert oder unterstützt werden. Zum dritten Mal im FEMS-Exekutivausschuss vertreten zu sein, gibt mir die Gelegenheit, weiterhin auf organisatorischer Ebene zu den Bemühungen der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik beizutragen, nicht nur in Europa, sondern auch weltweit in Übereinstimmung mit der internationalen Vision der DGM. Ich habe mich seit meiner Zeit als Doktorand kontinuierlich an den Aktivitäten der DGM und der FEMS beteiligt, daher freue ich mich sehr über diese Gelegenheit, beiden Gesellschaften zu dienen".