Artikel

Professor Aldo R. Boccaccini, Prof. Christoph Brabec und Prof. Patrik Schmuki wurden in der hoch angesehenen Liste der „Highly Cited Researchers 2014“ aufgenommen

Professor Aldo R. Boccaccini (Lehrstuhl für Biomaterialien)

Prof. Christoph Brabec (Lehrstuhl für Materialien der Elektronik und Energietechnologie)

Prof. Patrik Schmuki (Lehrstuhl für Korrosion und Oberflächentechnik)

Professor Aldo R. Boccaccini (Lehrstuhl für Biomaterialien), Prof. Christoph Brabec (Lehrstuhl für Materialien der Elektronik und Energietechnologie) und Prof. Patrik Schmuki (Lehrstuhl für Korrosion und Oberflächentechnik), alle Mitglieder des Departments Werkstoffwissenschaften der Universität Erlangen-Nürnberg, wurden in der hoch angesehenen Liste der „Highly Cited Researchers 2014“ (Vielzitierte Wissenschaftler) aufgenommen, die von Thomson Reuters veröffentlicht wurde. Diese Liste enthält die weltweit einflussreichsten Wissenschaftler aus 21 wissenschaftlichen Disziplinen. Die Liste 2014 enthält 3200 Forscher und basiert auf vielzitierten wissenschaftlichen Fachartikeln publiziert zwischen 2002 und 2012. Vielzitierte Papers sind solche, die in den obersten 1 Prozent für jede Disziplin und jedes Jahr von Web of Science klassifiziert wurden. Weltweit wurden 147 Werkstoffwissenschaftler in die Liste aufgenommen. In der vorhergehenden Highly Cited Researchers-Liste, die 2001 veröffentlicht wurde, war der emeritierte Professor Hael Mughrabi (Lehrstuhl Allgemeine Werkstoffwissenschaften) aufgeführt. Das Department Werkstoffwissenschaften in Erlangen gehört daher zu einem der wenigen Departments weltweit, und dem einzigen in Deutschland, von dem vier Professoren in dieser hochangesehenen Liste angeführt werden. Näheres, wie die Methodologie, die verwendet wurde, um die Highly Cited Researchers-Liste 2014 zu erstellen, ist auf der Thomson Reuters-Webseite unter http://highlycited.com/ einzusehen.