Artikel

Symposium Geschichte: Aktuelle Publikation zum Thema

Im Rahmen des DGM-Tages findet am 26. und 27. September 2016 in Darmstadt eine Veranstaltung des DGM-Geschichtsausschusses unter Leitung von Herrn Prof. Helmut Maier, RUB, statt. Bei der diesjährigen Veranstaltung "Magnesium – Konjunkturen, Kontexte und Anwendungen im 20. Jahrhundert" wird die Geschichte des Magnesiums im 20. Jahrhundert aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick genommen.

In diesem Zusammenhang möchten wir auf folgende Publikation von Herrn Lutz Strobach, einem der Referenten des Symposiums, hinweisen: 


Konstruktionswerkstoff Magnesium: Erwartungen, Probleme, Forschung und Einsatz im deutschen Flugzeugbau von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges 

Abstract
Magnesium wird seit 1909 von der Chemischen Fabrik Griesheim-Elektron (ab 1925 IG-Farbenindustrie AG) als leichtester praktisch anwendbarer Konstruktionswerkstoff propagiert. Der Einsatz von Magnesium verspricht aufgrund der geringeren Dichte des Werkstoffes im Vergleich zum Aluminium eine Gewichtseinsparung von 30-50 Prozent bei gleichem Volumeneinsatz. 
Die Dissertation untersucht die Geschichte der magnesiumerzeugenden und magnesiumverarbeitenden Industrie, der Magnesiumforschung und des Einsatzes in der Luftfahrzeugindustrie in Deutschland von 1850 bis 1945 und bewertet die Ergebnisse des Magnesiumeinsatzes. 
Um den quantitativen wie qualitativen Einsatz der Magnesiumlegierungen im Flugzeugbau zu fassen, wurden typische erfolgreiche und gescheiterte Einsatzorte für Magnesiumbauteile herausgearbeitet. Hierbei ergänzen Werkstoffuntersuchungen von Objekten des Sammlungsbestandes des Militärhistorischen Museums Flugplatz Berlin-Gatow die schriftlichen Quellen.


Weitere Informationen zum DGM-Tag können Sie auf der Tagungshomepage unter http://dgmtag2016.dgm.de/home/ einsehen.

Weitere Informationen zum Symposium Geschichte finden Sie hier.

Die Seite des Fachausschusses Geschichte der DGM finden Sie hier.