Artikel

Zwei IFW-Professoren unter den meistzitierten Forschern

Professor Dr. Oliver G. Schmidt und Professor Dr. Jeroen van den Brink gehören zu den weltweit am häufigsten zitierten Wissenschaftlern und sind im heute veröffentlichten Ranking der „Highly Cited Researchers“ gelistet.

Professor Dr. Oliver G. Schmidt und Professor Dr. Jeroen van den Brink vom Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden (IFW) gehören zu den weltweit am häufigsten zitierten Wissenschaftlern. Dies hat das jährliche Ranking des amerikanischen Datenanalytik-Unternehmens Clarivate Analytics ergeben. Von über 6000 gelisteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kommen 356 aus Deutschland. Damit rangiert Deutschland auf Platz vier nach den USA, Großbritannien und China.
Professor Schmidt leitet seit 2007 das Institut für Integrative Nanowissenschaften am IFW Dresden und forscht auf dem Gebiet der funktionellen Nanomembranen. Im Bereich der Grundlagenforschung reichen seine Aktivitäten von der Nanophotonik bis zur Mikrorobotik. Gleichzeitig ist er Vorreiter für eine Reihe von visionären Anwendungen von Nanomembranen in der Photonik, Sensorik, Medizin und in der Batterieforschung.
Professor van den Brink leitet seit 2009 das Institut für Theoretische Festkörperphysik am IFW Dresden. Er ist bekannt für seine Beiträge zur Theorie neuer Quantenmaterialien, wie topologische Isolatoren und unkonventionelle Supraleiter. In seinem Fokus steht die theoretische Behandlung von noch unerforschten Grundzuständen der Materie, die sich in neuen elektronischen und magnetischen Eigenschaften äußern.

Mehr dazu: hier