MatWerk bis zum Doktortitel!

Für Doktoranden!

Die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde (DGM) bietet Doktoranden viele Möglichkeiten, sich neben der Promotion zu engagieren und zu informieren! Wer in unserem Netzwerk positiv auffällt, dem ist eine Karriere sicher!

Vor Ort besteht die Möglichkeit zur Mitarbeit in den Jung-DGM-Ortsgruppen. Gemeinsamkeit schafft Stärke. Und großer Erfolg fängt an der Basis an. Die Ortsgruppen der Jung-DGM (jDGM) bieten Studierenden und Promovierenden deshalb einen Treffpunkt vor der eigenen Haustür. Werks- oder Institutsführungen sowie Weiterbildungsseminare und Informationsveranstaltungen gehören dabei ebenso zum Angebot wie die Mitgestaltung des DGM-Nachwuchsforums. Organisiert werden die Ortsgruppen mit tatkräftiger Unterstützung der DGM von den Studierenden und Promovierenden selbst. Für eine gemeinsame Basis, auf die jeder Einzelne bauen – und stolz sein – kann.

Wer sich noch stärker engagieren möchte, sollte einen Antrag auf Aufnahme in den DGM-Nachwuchsausschuss stellen. Hier werden die Weichen gestellt und die Richtung bestimmt!

Wer eine Hochschullaufbahn anstrebt, sollte sich um einen Platz in der DGM-Nachwuchsakademie bewerben. Die von der DFG finanzierten Nachwuchsakademien sollen den Nachwuchs in einer frühen Phase seiner wissenschaftlichen Laufbahn auf die eigenständige Durchführung von Forschungsprojekten vorbereiten und junge MatWerker unter anderem auch mit Instrumenten zum Einwerben von Drittmitteln vertraut machen. Zusätzlich sollen herausragende Talente für interdisziplinäre Forschungsansätze sensibilisiert und gewonnen werden.

Wenn Sie was erleben wollen, dann besuchen Sie die DGM-Mediathek, den DGM-Facebook-Auftritt oder den DGM-Materials-Club auf XING.

Um erste Kontakte in die Wissenschaft oder Industrie zu bekommen, stehen Ihnen die DGM-Tagungen, DGM-FortbildungenDGM-Fachausschüsse und DGM-Exkursionen offen! Frühe Vernetzung ist das A und O!

Das gesamte DGM-Nachwuchsangebot gibt´s zum Download in der DGM-Nachwuchsbroschüre!