Der Fachausschuss „Materialographie“

Quantitative Gefügeanalyse
Gehört zu:
Materialographie
Arbeitskreis Mitglieder: 58

Der Arbeitskreis Quantitative Gefügeanalyse beschäftigt sich Fragestellungen zu Gefügeparametern, die aus Abbildungen ermittelt wurden. Dabei sind insbesondere solche Kenngrößen von Interesse, die in einem engen Zusammenhang mit den Herstellungsbedingungen oder den Werkstoffeigenschaften stehen. Der AK bietet hierzu ein Forum zum Austausch.

  • Aufgreifen von industriellen und wissenschaftlichen Fragestellungen zur Charakterisierung und Beschreibung von Gefügen mittels quantitativer Methoden
  • Erfahrungsaustausch zur Anwendung verschiedener Bildanalyseprogramme
  • Initiieren von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben: gemeinsame Projekte von Universitäten, Forschungsinstituten und der Industrie
  • Erfahrungsaustausch zwischen Anwendern und Entwicklern, die auf dem Gebiet der quantitativen Gefügeanalyse tätig sind und Netzwerkbildung


B 5

Dr. Timo Bernthaler
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft
FA-Mitglied
Dr. Dirk Bettge
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
FA-Mitglied
Michael Brandmair
Federal Mogul Burscheid GmbH
FA-Mitglied
Dr. Stefanie Brockmann
Stahlinstitut VDEh
FA-Mitglied
01.10.2018
Aletta Böcker
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
FA-Mitglied
01.10.2018

C 1

Andreas Cestonaro
Gontermann-Peipers GmbH
FA-Mitglied

D 2

FA-Mitglied
01.10.2018
Florian Diefenthal
BDG-Service GmbH
FA-Mitglied

E 1

Dr. Ulrich Etzold
thyssenkrupp Steel Europe AG
FA-Mitglied

F 2

Jörg Freyer
Zentrallabor GmbH Leipzig
FA-Mitglied
Jessica Frieß
RWTH Aachen University
FA-Mitglied

G 5

Silke Geißler
Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien – IWT
FA-Mitglied
Diemut Genal
Industrieanlagen Betriebsgesellschaft mbH (IABG)
FA-Mitglied
Hennig Goldbeck
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
FA-Mitglied
01.10.2018
FA-Mitglied
Mathias Gängler
Federal-Mogul Friedberg GmbH
FA-Mitglied

H 3

Dr.-Ing. Silke Harksen
Vallourec Deutschland GmbH
FA-Mitglied
Stefan Heidenfelder
Federal-Mogul Friedberg GmbH
FA-Mitglied
Dr. Sören Höhn
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS
FA-Mitglied

J 3

Albert Jahn
Österreichisches Gießerei-Institut
FA-Mitglied
Gundula Jeschke
Lette-Verein Berlin Technische Berufsfachschule
FA-Mitglied
Hans-Peter Jorzik
UST Material-Test GmbH
FA-Mitglied

K 5

Dipl.-Ing. Johannes Kaindl
Carl Zeiss Microscopy GmbH
FA-Mitglied
Dr. Stefan Klein
Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.
DGM-Fachreferent
01.08.2016
Dr. Hendrik Kramer
MTU Aero Engines AG
FA-Mitglied
Rudolf Kubiz
Georg Fischer Automotive
FA-Mitglied
Andreas Kümmel
Continental Automotive GmbH
FA-Mitglied
01.10.2018

L 2

Robert Larraß
Robert Bosch GmbH
FA-Mitglied
Karl-Heinz Lison
BMW Group Werk Landshut
FA-Mitglied

M 6

Stefanie Maucher
ZF Friedrichshafen AG
FA-Mitglied
Dr. Werner Menk
GF Casting Solutions AG
FA-Mitglied
Dipl.-Ing. Katharina Mey
Hochschule Osnabrück
FA-Mitglied
Dieter Mohr
Technische Universität Darmstadt
FA-Mitglied
Dipl.-Ing. Damian Moll
AG der Dillinger Hüttenwerke
FA-Mitglied
Wolfgang Motl
Höganäs Germany GmbH
FA-Mitglied
01.10.2018

O 1

Katrin Ohm
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
FA-Mitglied

P 2

Dominik Pfortner
Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH
FA-Mitglied
01.10.2018
Dr.-Ing. Casper Pusch
Technische Universität Darmstadt
FA-Mitglied

R 4

Prof. Dr. Markus Rettenmayr
Friedrich-Schiller-Universität Jena
FA-Mitglied
01.10.2018
Stefan Roth
Opel Automobile GmbH
FA-Mitglied
Jenny Roßmann
Continental Automotive GmbH
FA-Mitglied
Renate Ruhland
Lette-Verein Berlin Technische Berufsfachschule
FA-Mitglied

S 9

Konstantin Schade
Carl Zeiss Microscopy GmbH
FA-Mitglied
01.10.2018
Prof. Dr. Gerhard Schneider
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft
FA-Mitglied
01.10.2018
Christiane Schrand
Olympus Soft Imaging Solutions GmbH
FA-Mitglied
Tim Schubert
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft
FA-Mitglied
Dipl.-Ing. Andreas Schönauer
voestalpine Stahl GmbH
FA-Mitglied
Ulrich Sonntag
Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e.V.
Leiter
Prof. Gerd Stanke
Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e.V.
FA-Mitglied
Dr. Ingo Steller
Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie e. V. (BDG)
FA-Mitglied
01.10.2018
Stephan Stücklin
Swiss Steel AG
FA-Mitglied

T 2

Lars Thieme
PixelFerber GmbH
FA-Mitglied
Eric Thomas
GF Casting Solutions Mettmann GmbH
FA-Mitglied

V 1

Petra von der Bey
Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.
FA-Mitglied

W 3

Dipl.-Ing. Susen Wilkens
Hochschule Osnabrück
FA-Mitglied
Marco Witte
Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH
FA-Mitglied
Ingrid Wührl
Robert Bosch GmbH
FA-Mitglied

Z 1

Karsten Zieger
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
FA-Mitglied

Aktuelle Termine

Gremien Meeting
Arbeitskreis Quantitative Gefügeanalyse im FA Materialographie
  • 29.10. - 30.10.2019
  • |
Anmelden

Vergangene Termine


Arbeitskreis Quantitative Gefügeanalyse im FA Materialographie
  • 19.03. - 20.03.2019
  • Fraunhofer IKTS Dresden | Dresden
Details

Arbeitskreis Quantitative Gefügeanalyse im FA Materialographie
  • 04.06. - 04.06.2018
  • IWT Bremen | Bremen
Details

Arbeitskreis Quantitative Gefügeanalyse im FA Materialographie
  • 25.09. - 26.09.2017
  • BMW, Landshut | Landshut
Details

Arbeitskreis Quantitative Gefügeanalyse im FA Materialographie
  • 07.11. - 08.11.2016
  • Österreichischen Gießerei-Institut, Parkstraße 21, AT 8700 Leoben | Leoben (AT)
Details

Arbeitskreis Quantitative Gefügeanalyse im FA Materialographie
  • 10.05. - 11.05.2016
  • Institut für Materialforschung, Aalen | Aalen
Details

Gefüge und Strukturen. Materialographie

Um Werkstoffe immer besser an ihre Einsatzbedingungen anpassen und neue Anwendungen für sie erschließen zu können, müssen Methoden und Geräte kontinuierlich weiterentwickelt werden, die zur Gefüge- und Strukturuntersuchung von Materialien dienen. Diese Aufgabe erfüllt die Materialographie. Dies beinhaltet Probenpräparationsverfahren, verschiedenste mikroskopischen Methoden (einschließlich der Elektronenmikroskopie und der hoch auflösenden Röntgen-Computertomographie) sowie die Analyse, Bewertung und Dokumentation der mikroskopischen Untersuchungsergebnisse.

Im Klimaschutz, aber auch auf den Gebieten der Ressourceneffizienz und der Nachhaltigkeit leistet die Materialographie wichtige Beiträge. Nicht zuletzt dient sie dazu, durch eine Weiterentwicklung der Verständnisbasis von Materialien die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie auf den unterschiedlichsten Feldern zu sichern – und damit den Wohlstand der Gesellschaft und den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Besser berechnen lernen

Im Bereich der hochaufgelösten Rasterelektronenmikroskopie (REM) mit fokussiertem Ionenstrahl (FIB), der Atomsondentomographie und der 3D-Mikroskopie, aber auch bei der digitalen Bildanalyse sowie auf dem Gebiet der computergesteuerten Mikroskope und der Röntgenmikroskopie konnten in den letzten Jahren zahlreiche Durchbrüche erzielt werden. In den nächsten Jahren sind trotzdem noch viele Herausforderungen zu meistern. So muss die Automatisierte Multiskalen-3D-Mikroskopie für die Materialographie ebenso weiter entwickelt werden wie jene Möglichkeiten, die zur Erstellung (physikalischer) Modelle zur Beschreibung der Gefüge-Eigenschaftskorrelationen führen können: Auf diesen Gebieten gibt es noch große Potenziale für die Forschung.

Zur Weiterentwicklung der Materialographie sind in diesem Rahmen Forschungsprojekte zum Thema Methodenentwicklung für wichtige Querschnittsthemen zwingend notwendig: etwa zur Verbesserung mikroskopischer Methoden oder zur Entwicklung physikalischer Modelle, mit denen sich Eigenschaften aus der chemischen Zusammensetzung und dem Gefüge besser als bisher berechnen lassen. Auch in der Simulation der Entstehung von Gefügen sowie der Berechnung der Eigenschaften aus dem Gefüge existiert großer Forschungsbedarf. Hierzu müssen interdisziplinärer Projektteams geschaffen und vor allem auch IT-Kompetenz mit eingebunden werden.