Der Fachausschuss „Materialographie“

Anlässlich der Metallographie-Tagung in Leoben im Sep­tember 2006 hat die Deutsche Gesell­schaft für Material­kunde e.V. Herrn Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Günter Petzow in Aner­ken­nung seiner außer­gewöhn­lichen Ver­dienste bei der Grün­dung und Fort­ent­wicklung des Fach­aus­schusses seit mehr als 30 Jahren die Würde des Ehren­vor­sitzen­den des Fach­aus­schusses Materialo­graphie verliehen.

Anlässlich der Metallo­graphie­-Tagung in Leoben im Sep­tember 2014 hat die Deutsche Gesell­schaft für Material­kunde e.V. Herrn Prof. Dr. mont. Dr. h.c. Franz Jeglitsch (†2016) die Würde eines Ehren­vor­sitzen­den in Aner­ken­nung seiner außer­gewöhn­lichen Ver­dienste um die Metallo­graphie und seine Bei­träge zur Ent­wick­lung des Fach­aus­schusses verliehen.

Anlässlich der 54. Metallo­graphie­-Tagung im Sep­tember 2020 hat die Deutsche Gesell­schaft für Material­kunde e.V. Herrn Prof. Dr.-Ing. Michael Pohl die Würde eines Ehrenvorsitzenden des Fachausschusses Materialographie in Anerkennung seiner außergewöhnlichen Verdienste um die Materialographie und sein Engagement für die stetige Entwicklung dieses Fachgebietes seit fast 50 Jahren verliehen. Prof. Pohl hat sich um den größten FA der DGM vor allem während seiner Amtszeit als Fachausschussleiter von 1988 - 1994 verdient gemacht. In dieser so wichtigen Zeit der Wiedervereinigung galt es, die beiden geteilten Metallographie-Communities zusammenzuführen. Die Integration der Fachkolleginnen und -kollegen des Beitrittsgebietes trieb Prof. Pohl zügig voran. Der gemeinsame Fachausschuss Metallographie konnte sehr bald seine fachliche Arbeit aufnehmen. In der gesamten Zeit seiner Mitarbeit im Fachausschuss lag Prof. Pohl nicht nur der wissenschaftliche Erfahrungsaustausch sehr am Herzen, sondern auch die Überführung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse in die industrielle Praxis. Die Entwicklung des wissenschaftlich-technischen Nachwuchses hat Prof. Pohl dabei stets gefördert.